Warum ich „gemeine“ Artikel schreibe

Natürlich findet manch ein Ego Artikel wie diesen hier womöglich „gemein“, und sagt sich: Na, die Katrin ist nur neidisch und muss daher alles abwerten. Weit gefehlt. Ego muss allerdings so reden, denn wenn Katrin „recht hat“, sind Egos Tage längst gezählt …

Mir geht es, natürlich, um etwas ganz anderes: Ich möchte die Leser und Leserinnen dieses Blogs daran erinnern, dass MENSCHSEIN so viel mehr bedeutet, als auf der Erde dem Tod entgegenzukriechen.

Der Mensch ist durch sein MENSCHSEIN von GOTT zur Verwirklichung höherer, nämlich spiritueller, SEINS-Zustände aufgerufen.

Dieses ist allerdings eine -aus GOTTES LIEBE heraus- freiwillige Angelegenheit, weswegen es nicht automatisch jedem hier unten auch so geschieht.

Denn was du im Herzen glaubst (über dich, dein Leben, deinen GOTT), also was du im tiefsten Unterbewussten als unabwendbar so gegeben verankert hast, das wird aus dir, and nothing more  – or less.

… und nun schau dich um, welches zu korrigierende Menschenbild dir stattdessen tagtäglich in den Massenmedien begegnet – und in der daraus folgenden praktischen Umsetzung durch diejenigen, die täglich sich tiefschlafend der Meinungsmache durch die Medien und Institutionen (auch und besonders der Religionen) ausliefern. Schau dir da draussen in der von uns allen hier auf Erden gemeinsam besuchten Realität an, was Menschen über sich selbst denken  – und daher exakt als „die Realität“ auch so gemeinsam nach aussen hin verwirklichen. Wohin sie wie die Lemminge galoppieren … und zwar einer nach dem anderen.

Menschsein kann nicht separiert von seiner Beziehung mit GOTT betrachtet werden, denn die Qualität dieser Beziehung ist es ja gerade, was „Menschsein“ erst ausmacht. Wer diese Beziehung leugnet, darf das natürlich tun, es steht ihm oder ihr frei; doch dieser Mensch leugnet damit das Höchste, Strahlendste, Erstrebenswerteste, Heiligste, was jemals in ihm selbst stattfinden kann und was Ziel, Sinn und Zweck allen Menschseins überhaupt ist.

Gleichfalls kann die Erdenmenschheit nicht separiert von allen anderen Menschheiten betrachtet werden. Nur in diesem Bezug sind etliche Begebenheiten auf dieser Erde zu verstehen, seien es die in der Bibel geschilderten Unfasslichkeiten oder auch nur, warum wir Weihnachten einen Raketenbaum illuminieren. Diese und weitere ulkige (und von jedermann beobachtbaren) Sachverhalte werden in diesem Blog beleuchtet.

 

Werbeanzeigen