Think about today instead – noch eine Übung zum Mitmachen!

Wie singen sie so fesch in der Rockoper ´Jesus Christ Superstar´: Save tomorrow for tomorrow, think about today instead .. Das klingt leichter als es ist. Es hört sich stattdessen im Hirn einer alleinerziehenden Mutter mit Kind etwa wie folgt an: Heute, GOTT, wollen wir nur an das denken, was direkt ansteht! Nur der heutige …

Werbeanzeigen

Der männliche und der weibliche Teil der Reise

Dieses Thema gab es schon einmal in einem Artikel; hier soll es noch einmal explizit herausgestellt werden. Zu Beginn, wenn wir auf den WEG gehoben worden sind (denn das kann sich niemand frei aussuchen, es ist unverfügbar)  leben wir noch völlig aus dem Ego und sind innerlich von tausend Schichten Mist und Unfug umgeben. Es …

ICH bin es – wie GOTT deine Sorgen auf der Stelle wegnimmt

Heute früh setzte ich mich mit meiner ersten Tasse Kaffee zu IHM und wartete auf das Thema unseres stillen Zusammensitzens. Ich war von einem total unharmonischen Lied im Radio geweckt worden, und ich war etwas traurig und auch alarmiert, weil dieser Tag nicht so golden begonnen hatte wie die Tage davor. Da dies an der …

Spirituelle Tipps & Tricks für den Alltag – Göttliche Gespräche

Meine Aufgabe ist es, hier mittels dieses Blogs zu beschreiben, was so alles möglich ist und was funktioniert (und auch, was nicht funktioniert oder nicht mehr), wenn jemand mit GOTT unterWEGs ist. Dazu probierte und probiere ich allerhand aus, was meine Beziehung mit Mister GOTT angeht. Heute früh zum Beispiel gab es wieder Göttliche Gespräche. …

Mit dem LEHRER gibt es keinen Magnetismus. Warum Er absurd handeln muss

Neulich hab ich einen Film mit Ben Kingsley auf Nettschitt angeguckt, der sehr, sehr schön die Lehrer-Schüler-Beziehung darstellt. Natürlich ist es darin auf weltlichen Klimbim bezogen, und dass das Schachspiel ein Symbol für den einen eklatanten Fehler in dieser Welt ist, ist auch logisch, doch es gab einige Szenen, die kenne ich von dem LEHRER, …

Energetische Talsohlen überqueren – Das Beste kommt noch

Weihnachten 2018 rauschte davon, gottlob. Von allem zuviel: zuviel Fressbuden auf dem Weihnachtsmarkt, zuviel Klimbim an den Ständen, zuviel Marzipantorte, zuviel Geglitzere, zuviel Regen, zuviel Weihnachtslieder, zuviel Menschen, zuviel Unruhe, zuviel Geplappere, zuviel von allem. Trotz aller guten Vorsätze landeten aus allen Richtungen zuviele Geschenke auf dem Tisch. Ich sass davor und wollte mich lieber …