Woche 3, Post-OP – Sehr langsam zurück kriechen zu normal

Der Grund, warum ich nur wenig schreibe ist, dass ich keine Lust habe, nur Schmerzzustände zu beschreiben sowie die damit einhergehende aufwallende Verzweiflung. Wohlgemerkt handelt es sich nach wie vor nicht um Schmerzen an den Narben, sondern durch die Folgeschäden der Narkose und durch das unvermeidliche Aufblasen des  Bauchraums. Mein Alltag besteht immer noch aus …

Tausche Rolls Royce gegen rostige Ente

Mein Hauptproblem derzeit ist nicht so sehr das körperliche Unwohlsein, sondern eine Begreifensangelegenheit. Als ich am 07.10. in das Krankenhaus ging, ging es mir ganz hervorragend. Ich hatte, wie ihr wisst, im April  mit dem Training im Fitnessstudio begonnen und meine Ernährung umgestellt, dadurch von zehn Kilo "zuviel" Gewicht vier abgenommen und war bester Dinge …

Tumor-OP – das grössere Bild. Und die Reaktionen der anderen.

Mir gehts wesentlich besser, der Rücken erholt sich im Rekordtempo, seit ich mir eine Infrarotlampe besorgt habe. Husten geht auch wieder. Dennoch habe ich eine überaus merkwürdige Empfindung dem Körper gegenüber, denn ich habe nicht denselben mit nach Hause bekommen, den ich ins Krankenhaus hingebracht hatte. Dieser hier sieht anders aus (einige Kilos abgenommen), hat …

Rien ne va plus – zumindest vorübergehend.

Wie wichtig Kleinigkeiten werden... Einfach auf der Couch sitzen können - derzeit nicht länger als 5 Min. möglich (dann unaushaltbare Rückenschmerzen). Einfach husten können, oder lachen (no go, Rippen tun weh). Kaffee, der lecker nach Kaffee schmeckt (und nicht nach Schmerzmittel). Sich abends nach einem laaangen Tag voller Rückenschmerz endlich ins Bett legen und erholsam …

Back. In jeder Hinsicht – kurzer Lagebericht aus dem Land des Schmerzes, nach der Tumor-OP

Dies soll kein Gejankel werden, sondern ein ehrlicher Bericht. Wer sich schnell runterziehen lässt, liest den Artikel bitte nicht. Im englischen bedeutet das Wort "back" sinniger Weise zugleich Rücken. Kaum war ich nämlich am Freitag wieder zurück zu Hause und senkte die Schmerzmitteldosis, kam ein durch die permanente Hochdosierung im Krankenhaus überdeckte Rückenverspannung  in all …

„unheilbar“ kann es nicht geben

Stimmungslage: Ego nimmt innerlich Anlauf Richtung Krankenhaus (ab Montag), und diverse Aggressionen kommen zum Vorschein. Das dauernde Miauen meines Katers, was sonst süss ist oder einfach überhört wird, reizte mich gerade bis aufs Messer. Interessant. Womit im Kleinsten wieder einmal bewiesen wäre, dass eine Situation an sich stets neutral ist, erst unsere Deutung und daraus …