Die (inneren) Eltern der Kindheit begraben und die Wichtigkeit von Traumdeutung

Neulich berichtete ich davon, wie sich ein wichtiges Stück aus einem grösseren Thema herauslöste und sich als noch nicht erledigt erwies. Es ging um eine Lektion durch die Mutter der Kindheit, die noch heute (dreissig Jahre nach deren irdischem Tod) in mir ihr zerstörerisches Gedankenwerk vollzog und mich an einer wichtigen Stelle meines Lebens komplett …

Werbeanzeigen

Der männliche und der weibliche Teil der Reise

Dieses Thema gab es schon einmal in einem Artikel; hier soll es noch einmal explizit herausgestellt werden. Zu Beginn, wenn wir auf den WEG gehoben worden sind (denn das kann sich niemand frei aussuchen, es ist unverfügbar)  leben wir noch völlig aus dem Ego und sind innerlich von tausend Schichten Mist und Unfug umgeben. Es …

Dhikr – Gedanken zum Gebetswort. Wen rufst du durch es herbei? (Vorsicht: beinhaltet Religionskritik)

Vieles, das ich erlebe, schreibe ich nicht öffentlich, und so war es seit Beginn vor zwölf, nun bald dreizehn Jahren. Das Geschehen rund um den LEHRER ist heilig, intim, privat, und vor allem für die allermeisten Menschen unbegreiflich, denn es muss erlebt werden, um die Dimensionen des Vorgangs zu ermessen.  Das ganze Dualseelengetue aus der …