An denjenigen Leser, der keinen Schimmer hat, worum es hier geht

Gestern habe ich mich gefragt, was wohl Menschen aus meinen Artikeln herauslesen, die von dem Thema keinerlei Ahnung haben. (Was sehr, sehr traurig ist, wenn nicht armselig, denn es geht alle an und betrifft jeden einzelnen.)

Was liest ein -sagen wir mal: studiertes Gehirn sich hier zurecht, sagen wir aus dem Bereich Natur“wissen“schaften, der oder die das Buch von Sheldrake nicht kennt (Der Wissenschaftswahn) und der oder die davon felsenfest überzeugt ist, dank der Unniwersität, schlauer zu sein als ich (habe gottlob nur Abi) und schon alles zu wissen, was diese Erde und ihre sog. „Naturgesetze“ angeht. Das sind die Menschen, die keinen GOTT brauchen (und doch sich von IHM in jedem Lebensmoment atmen lassen. Dann sollten sie auch so konsequent sein und anfangen, selbst Atmung und Herzschlag zu kontrollieren, meine ich). Oder ihr GOTT ist nur Gott, klein geschrieben, und passt in die Nachttischschublade eines sog. Papstes. Mein GOTT ist der Schöpfer von allem, dass es je gegeben hat, das es gibt und das je existent sein wird, und ER passt weder in das Universum noch in den Vatikan, sondern nur ins HERZ, das allein gross genug ist, um seine WOHNUNG sein zu können.

Wie viele von ihnen werden diesen Artikel auch nur bis hierher lesen?

Ich habe in meinem Leben, ohne danach gerufen zu haben, etliche Dinge erlebt und gesehen, die das untrainierte Auge niemals zu sehen bekommt, und ich weiss aus eigenem dankbaren Erleben, was es jenseits der fünf Sinne (die jedes gemeine Säugetier auch hat) hinaus zu erleben gibt. Doch wie willst du einem Farbfehlsichtigen die Farben erklären, die er oder sie nicht sehen kann?

Hey, die Ampel zeigt Rot!

Ach Katrin, du spinnst nur wieder!

Nein, wirklich, ich kann das sehen, sie …

RUMMS.

Und Tüss.

Natürlich habe ich es längst aufgegeben, Menschen, die keine eigenen Erlebnisse mit GOTT haben, irgendetwas erklären oder beweisen zu wollen. Da es unmöglich ist, sehen sie nur, wie unsereiner sich bei dem Versuch einer Erklärung durch Worte aufreibt und schliessen aus dem Unvermögen, dass wir es nur erfunden hätten oder sonstwas. Womit Ego seine so dringend notwendige Bestätigung bekommt, dass es sich sicher fühlen kann und es – uff puuhh -doch nichts gibt, von dem es keinerlei Ahnung hat.

Die Leute müssten sich, um wenigstens mit dem Verstand einen kleinen Zipfel des Erlebbaren zu erhaschen, in die zugehörige Literatur einlesen: Mystik, Gnostik, Mani, Sufis (guru-disciple-relationship), Rumi, … und doch würden sie sich dabei so sehr langweilen, wie Oberstufenschüler, die Macbeth lesen müssen, dass sie es auch dann nicht erfassen würden. Denn für den nackten Verstand sind diese Themen nichts. Sie sind vorbehalten für die Menschen mit offenem HERZEN.

Einfacher ist es, naturellement, Menschen wie mich und vielleicht dich, sofern du selbst unterWEGs bist, in eine der vor-programmierten Schubladen zu stecken: Esoteriker, Kathole, Sekte, Spinner. Das gebietet ihnen die Angst, die panische Angst, es könnte was dran sein und sie selbst auf ihrem Lowway könnten alles verkehrt machen und ihr Leben völlig am LEBEN vorbei leben (und so ist es ja auch).

Ich beobachte die Leute täglich, und ich bin täglich dankbar, dass ES mich erwischt hat und ich den Wahnsinn, der zwangsläufig aus dem Materialismus folgt, nur beobachten und nicht leben muss.