Bewusstseinsverfall statt Massen“er“wachen

Bekanntlich halte ich nichts von der mainstreamesoterischen Propaganda eines (schon mindestens seit 2006 stattfindenden, angeblich) Massen“er“wachens. Erwachen per se nicht, Aufwachen wäre schon hilfreich und findet in kleinen Zahlen dank Corona auch statt, das ist beobachtbar.

Dennoch ist der Bewusstheitsstand dieser Gesellschaft des westlichen Abendlandkonsums derart niedrig, dass es einen nur noch graust. Dies zeigt sich an vielen Nebenschauplätzen, die der Normalmensch nicht bemerkt. Wer „es noch anders“ kennen gelernt hat, sprich alle vor 1975 Geborenen (pi mal Daumen), der gruselt sich und schüttelt verständnislos den Kopf. Sollte er zumindest.

Ich liebe Trash-Programm, sprich Youtube. Denn dort sind die Strömungen des Massenminds perfekt sichtbar. Höheres findet seinen Weg kaum je dorthin, naturgemäss, denn wer würde seine Perlen dort hinwerfen? Ebend. Heute fand ich ein Video, in dem gezeigt wird, wie durch eine wundersame Technik ein hübsches Acrylbild für Menschen ohne jegliches Talent zum Malen dennoch hinkriegbar ist. Es wurden Farbhäufchen aufs Blatt gemacht und dann mit einem Aluball herumgematscht. Zwar erzeugt man so ein professional looking Bild, mit dem man vielleicht seinesgleichen beeindrucken kann. Keine Ahnung. Ich sah nur eins: Seelenlosigkeit. Das Bild hat niemand aus der Tiefe eines Gefühls heraus gemalt, aus dem Beeindrucktsein durch ein persönliches Erlebnis. Sondern jemand, der gefühlsarm herumgematscht hat.

Gleiches gilt für die Gesangsakrobaten, was die (von den Lizardpeople so lechzend gern gehabten) Kinder dazu bringt, mit technischer Perfektion ein Erwachsenen-Lied vorzuträllern, das keine Seelensubstanz aufweist. Wie auch, ohne dass ein eigenes tiefgreifendes Erleben dahinterstünde. Leeres technisches Versiertsein ersetzt eben nicht etwas, das aus der SEELE kommt. Natürlich applaudieren die gekauften Juroren fleissig und suggerieren dem Volk auf den Rängen, wer im Circus gewinnen soll und wer den Löwen zum Frass vorgeworfen werden muss. Gierige Blicke, sorry. Widerlich. Ich hatte aus Versehen ein Standbild gemacht, just als eine der mir unbekannten Jurymitgliederinnen irgendeines Landes irgendeiner Talentshow einen höchst abscheulichen Blick auf die Bühne warf (geldgeil? anderes? Besser wir wissen das nicht.) Sorry doch ich halte NULL von Kinderdarstellug auf einer wie auch immer gearteten Bühne.

All diese Idiotien sollen suggerieren: Jeder kann singen, jeder kann malen – wenn er nur fleissig genug die Technik einübt. Kränk!

Wir dürfen als Menschheit niemals vergessen, was wahres GOTT gegebenes Talent eigentlich ist. Natürlich gehört eine gute Technik dazu, doch was zählt, ist die Seelenbewegung dahinter. Neulich sagte jemand zu mir, so gut seien die Beatles nicht gewesen, jeder könne das nachspielen. Vielleicht, gab ich zur Antwort, doch kann auch jeder das erfinden?

Ich möchte hier mein grösstes Grausen nicht unerwähnt lassen: sogenannte moderne „Gedichte“. Irgendwelche Worte ohne Reim und Verstand hintereinander gefrutzelt, das sei angeblich ein Gedicht. Ja, für jemanden, der nicht dichten kann. Ein wahres Gedicht ist ein Lied, und zwar ein Seelenlied. Höchst verdichtetes ERLEBEN in Wortschwingung übersetzt, mit Reim und Takt, einem universellen Rhythmus folgend… Höchste Kunst in Sachen Schreiben.

Nein, das kann NICHT jeder. Und warum auch sollte das jeder können sollen? Was ist so schlimm daran, dass GOTT wenige für bestimmte Zwecke auswähltt und andere nicht? Ego kann das nicht verknusen und muss alles relativieren. Ego hält die Kunst eines anderen nicht aus, wenn es selbst nicht dafür geeignet ist. Was für ein krankes, armes Denken.

Menschen sind Spezialisten, und es gibt so etwas wie GOTT gegebene Individualität, auch wenn es dem Mainstreambuddhisten nicht behagt. Je höher entwickelt ein Mensch ist, desto individueller lebt er, gestaltet er, sieht er aus. Denn die Einzigartigkeit eines jeden ist das, was GOTT will. Nicht Uniformität, die das System so dringend braucht, um uns kontrollierbar zu halten. Individualisten sind nicht autoritätshörig und gelten als „schwierig“. Ich bin gerne schwierig. Das hat mir schon manches mal den Ar… gerettet.

Seelenlosigkeit ist für das System wichtig, denn Menschen, die Kontakt zu ihrem SEELEN Erleben haben, sind gefährlich für es. Nun gibt es erfreulicherweise eine Impfung dagegen. Gelle.