Die Überlebenden

Als ich das Buch „Sanft wie Schafe II – Auf der Suche nach Menschen mit Cosmic Consciousness“ schrieb, war ich ein klein wenig beunruhigt, dass es zu elitär rüberkommen könnte, und dass es vielleicht übertrieben wäre, eine so starke Kluft darzustellen zwischen diesen beiden auf Erden für den Menschen vorgesehenen und möglichen Bewusstheitsphasen: Ego-Bewusstsein und Kosmisches oder Höheres Bewusstsein.

Doch seit ich das Corona-Lügenspektakel beobachte, werde ich täglich in meiner Einschätzung bestätigt, leider. Kaum fassbar, wie wenig Menschen über sich hinaus blicken können, geschweige denn, in sich hinein. Dummheit, Ignoranz, Verrohung, Sittenlosigkeit, Gefühllosigkeit, usw usw die Aufzählung ist sehr lang. Von manchen Beobachtern höre ich, dass sie den Eindruck haben, dies alle potenziere sich derzeit, und das Allerdunkelste in den Leuten komme nun heraus.

Das alles ist menschenunwürdig, und die Masse fliegt weit unter ihrem Level durch den dichten Nebel. Der Mensch dieser Horrorgesellschaft auf PlanetEarth hat vollkommen aus den Augen verloren, wer er ist, was ihm gebührt, was für ihn vorgesehen ist. Traurig, traurig, traurig. Der Fehler, der hier geschieht, lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen: Ihnen fehlt GOTT. Anders formuliert: Ihnen fehlt BEWUSSTSEIN.

Menschen wie ich, die seit vielen, vielen Jahren beschreiben, wofür der Mensch vorgesehen ist, werden nicht beachtet, werden totgeschwiegen. Sei´s drum. Ich übe täglich und täglich und täglich, das hinzunehmen, denn sie wissen eben wirklich nicht, was sie tun, und alles ist stets richtig so, wie es sich gerade ent-wickelt. Zuerst müssen sie auf die Schnauze fallen. Das ist jedenfalls das, was aktuell zu beobachten ist. Und das ist offfensichtlich SO wichtig, dass GOTT ihnen die Ohren und Augen nicht öffnet, denn wenn es sein sollte, würde dies geschehen, oder zweifelt wer daran? Wer hat dir denn die Augen geöffnet, du selbst ganz sicher nicht.

Auch dies habe ich ellenlang hergebetet: Solange die Leute sich noch Filme wie „Zombie Apokalypse“ und „Der Meuchelmörder von Schädelhausen“ anschauen, werden sie gemäss ihren inneren Bildern weiterhin selbiges ins Leben rufen. Der Mensch hat vergessen, dass er ein Erschaffer ist, auch in seinem unbewussten Zustand ist er das.

Die Truppe der Tiefschläfer, die sich für spirituell hält, jedoch auf der Esoterikwelle umhersurft, kommt nun wieder mit grossen Vorraussagen von prominenten Channeling Koniferen a la Kryon (GOTT bewahre!!!) und epochalen aufwendigen Videos auf Youtube heraus, denn zweifellos geschieht nun endlich die Erlösung. Diejenigen, die aktuell aufgewacht sind, glauben, dass sie just Zeuge des Massenerwachens werden. Das hat die erste Welle in den 90ern (1994 ist ein Ankerjahr) ebenso geglaubt wie die sehr grosse Welle um 2006 herum, damals war auch ich aufgeweckt worden. Nun ist die nächste Welle dran, und wieder glaubt die immerhin auf-gewachte Gruppe, dass ES jetzt geschieht.

Natürlich reden sie wie stets undifferenziert. Erwachen und Aufwachen sind, wie wir schon wissen, nicht dasselbe. Jemand kann in der Welt aufwachen und sich gegen das Terrorkommando der elitären Finanzfritzen stellen – und merkt nicht, dass er auf derselben niedrigen Ebene des Spielfeldes kleben bleibt. Er-wachen bedeutet jedoch, das Spielfeld komplett zu verlassen, statt nur die Seiten zu wechseln; aus der Welt aufwachen statt nur in der Welt. Dies geschieht leider nach wie vor zu wenigen. Das Wörtchen „zu“ entspringt meiner geringen Einschätzung. Es sind sicherlich genug, aus Göttlicher Sicht.

Erlösung muss erworben werden, und wer hart an sich gearbeitet hat, ist eines Tages ein Kandidat für sein ER-WACHEN. Ob das in derselben Inkarnation geschieht wie das harte Erarbeiten, ist nicht immer sicher. Ich weiss wohl, dass es mir geschehen ist, als ich mitten im Mainstream Flow daherrauschte. Dennoch war mein Charakter schon immer irgendwie auf das andere hin eingenordet, ganz aus dem Blauen heraus kam es also auch in meinem Fall nicht. In dieser Inkarnation hatte ich jedenfalls noch kein bisschen an mir gearbeitet, im spirituellen Sinne. 30 Jahre Meditation krieg ich wohl nicht mehr hin, selbst wenn ich gleich heute begänne.

Es ist Segen und Fluch zugleich, sich das Spektakel hellwach anschauen zu müssen. Sie sterben jetzt schon wie die Fliegen, und wer weiss, was uns ab Herbst blüht. (Wer nicht weiss, was ich damit meine, muss endlich anfangen, sich zu informieren, er oder sie sei hiermit ertappt.) Und wenn du der irrigen Annahme bist, das betreffe dich ja nicht, weil du so wundervoll in der Abgeschiedenheit meditierst, dann sei eines Besseren belehrt: Dies ist global. Jeder der heute lebt, ist Teil davon. Auch du.

Diejenigen Personen in meinem Umfeld, denen ich einen Einblick in recht intime, da heilige Dinge aus meinem Leben gewährt hatte, die das brav abnickten und sich durch grosse Toleranz auszeichneten, so dass ich dachte hey, es wird lichter um mich herum, sie beginnen, mir zuzuhören! – diese Personen haben sich wie all die anderen dennoch impfen lassen. Damit zeigen sie mir unausgesprochen, was sie von meinen Ausführungen halten. Nämlich rein gar nichts. Für mich ist das sehr lehrreich, denn ich werde wieder dazu übergehen, nichts von meinen Themen mit den Leuten zu besprechen, seien sie auch noch so vertrauenswürdig. Sie begreifen einfach rein gar nichts, und da kommt der alte Spruch des Weges: Perlen vor die Säue.

Ich kann nicht über diese Zwei-Klassen-Menschheit reden, ohne elitär zu wirken. Das ist leider der Effekt, den das auf Ego-Bewusstsein hat. Mir wäre es lieber, weiss GOTT, alle wären mit einem Schlag im kosmischen Bewusstsein, und ich wäre nicht relativ allein auf weiter Flur. Doch ich richte den Salat hier nicht an. Essen dürfen wir ihn alle, alle die, die am Ende übrigbleiben. Oder wie Reiner Füllmich es letzten Freitag ausdrückte: „die Überlebenden“.