Die Überlebenden, Part two

Dieser Artikel ist nicht blauäugig, und wer leicht zu erschrecken ist, möge davon absehen, ihn zu lesen. Ich versuche nur realistisch zu sein. Manchmal helfen brave Worte einfach nicht mehr weiter. **Für nach dem Lesen vorgenommene Handlungen oder durch den Text ggf. getriggerte Ängste seitens der Leserschaft übernehme ich keinerlei Verantwortung. Jeder muss selbst für sich sorgen und ist für sich selbst verantwortlich. Diese Welt ist KEIN Ponyhof.**

Manchmal frage ich mich, wie das hier weitergehen wird, wenn nur so wenige übrig bleiben sollten, wie es leider lange, lange vorausgesagt wurde. Wenn ab Herbst die Leute wegsterben, weil die nächste Grippewelle die kleinen mRNA Fabriken in ihren Organen explodieren lässt. Wenn Millionen, Milliarden vielleicht einfach umfallen wie die Fliegen? So, wie die Teufelstruppe es gerne haben will.

Es werden nicht viele Menschen übrigbleiben, hauptsächlich Querdenker und Randgruppen der vormals noch existiert habenden Massengesellschaft. Menschen ohne Personalausweis, ohne Krankenversicherung, diese werden jetzt entkommen, zuvor noch verspottet und ausgegrenzt, denn niemand hat sie geimpft. Ich frage mich, wie das aussehen wird, wenn die meisten Ärzte weggestorben sind, wenn die Infrastruktur zusammenkracht, weil die Leute überall fehlen. Wenn es kein TV mehr gibt (welch ein Segen!!!) und kein amazon oder ebay mehr und keine Lebensmittelzulieferer und keine Transportunternehmer mehr und keine Kleidungshersteller und keine Produktion von irgendwas mehr, und keinen Apothekennachschub. Rauben die Leute dann alles aus, was noch da ist? Wann werden sie damit beginnen, nach wievielen Leichen? Oder beginnen sie panisch damit, wenn die Züge und Flugzeuge und LKW scharenweise verunfallen, weil die Fahrzeugführer Schlaganfälle kriegen während der Fahrt? Welche Länder wird es am härtesten treffen? Was sollen wir mit all den Toten machen?

Was, wenn in einer Kleinstadt mit 80.000 Einwohnern nur 2000 übrig bleiben, hoch gegriffen. Vielleicht sind es leider nur einhundert, u.a. all die, die auf den Demos waren in 2021 und die Aufkleber des Corona Ausschusses auf die Einkaufswagengriffe beim Nettomarkt geklebt haben (Der Markt hat sie mit braunem Paketklebeband wieder überklebt.). Habt ihr euch das mal vor Augen geführt? Und auch die Biester werden immer noch da sein, die lassen sich natürlich nicht impfen. Die Biester und ihre Truppen. Oder kapieren auch die letzten Menschen dann endlich, wem sie sich verpflichtet hatten und dass sie nach Strich und Faden belogen worden sind? Vernichten diese Sklaven dann ihre Herrscher? Wohin wird die Wut sich wenden, wenn dem Letzten klar wird, dass er verarscht worden ist?

Was dachtet ihr denn, dass dies alles nicht ernst ist, dessen wir aktuell Zeugen werden?

Wie geht es dann hier weiter? Wenn Geld endlich keine Rolle mehr spielt? Wir werden grosse Abstände zwischen den verbliebenen Menschengruppen haben. Viel Platz, endlose Ressourcen, um etwas Neues aufzubauen. Keine Wohnungsnot mehr, Villas für alle – – ohne Heizung und ohne Strom. Autos für alle – – ohne Benzin. Keine Strukturen mehr, dadurch auch zunächst kein Halt im Aussen mehr … Wie textete Robert Betz zu Beginn des neuen Jahrtausends? Was gibt dir Halt, wenn alles im Aussen wegbricht, oder so sinngemäss.

Und dann nämlich drehen die nächsten psychisch ab, die zwar aufgewacht waren, jedoch nicht er-wacht sind, d.h. die auch dann noch immer keinen GOTT haben und die dann immer noch jederzeit von der Panik gegriffen werden können. Die dann merken, dass auch ihr privates kleines materielles Paradies zusammenbricht. Die nie an sich gearbeitet haben und damit eigentlich jetzt dringend beginnen müssten, mitten im Wiederaufbau… schwierig. Dann kommt Heulen und Zähneknirschen, so war es uns doch gesagt worden, oder? Die Egoverhaltensweisen und -Denkstrukturen verschwinden nicht einfach aus den Leuten, sie werden weiter aktiv bleiben. Und auch derjenige, der Gutes beabsichtigt, wird immer Böses bewirken solange er noch im Ego-Bewusstsein umhertobt.

All das steht unmittelbar vor unserer Tür.

Wenn das Schiff untergeht, gehen alle mit unter.

Ob sie Menschen wie mir dann endlich zuhören? Vielleicht auch dann nicht.