Erntezeit und Ende der Konsumgesellschaft

Natürlich schaue ich, wie jeder aufgewachte Mensch, (teilweise) die alternativen Nachrichten zum Thema Corona-Farce. Der Grund, warum ich das nicht zu einem 24-Std.-Projekt mache ist u.a. der, dass dieserlei Aufklärungskampagnen den Kern der Problematik gar nicht berühren und mich daher nur teilweise interessieren.

Meine Krebserkrankung hat mich folgendes gelehrt: Wer nur zurück zum Davor will, der wird eine Wiederholung der Krise benötigen. Denn es SOLL nie mehr so werden wie zuvor, weil das Davor ja die Krise gerade not-wendig gemacht hatte. Gleiches gilt für JEDE Krise der Menschen bzw der Menschheit.

Selbstverständlich verstehe ich die Not z.B. der Klamotten-Einzelhändlergilde, und logisch, dass sie hoffen, eines Tages werde alles wie vor Corona und die Leute werden wieder so konsumgeil wie eh und je. Alle wollen wieder konsumieren und in Urlaub fahren und tote Tiere verspeisen. Doch dass es gerade darum geht, sich dieseen teuflisch motivierten (egobasierten) Konsum anzuschauen und zu HEILEN, also abzubauen oder gar ganz sein zu lassen, das sieht niemand von diesen Leuten, die auf Youtube ihr Leid klagen. (Denn sonst würden sie ja nicht jammern und klagen.)

Es geht in Sachen Coronakrise darum, dass diese egobasierte Konsum- und Ausbeutungsgesellschaft enden muss. Sie muss nicht pausieren, sie muss in ihrer alten Form vollständig zugrunde gehen, und genau das geschieht gerade. Nichts weiter. Das hilfreiche da transformierende Agens dazu ist diese Coronalüge. Die Menschen könnten ihren Arschengeln (R. Betz) in Gestalt der „Macht“elite eines Tages dankbar sein, sofern sie es noch rechtzeitig raffen, was ich nicht glaube, obwohl ich stets sehr optimistisch unterwegs bin. Wir können nicht die Teufel loswerden wollen (Politiker, Banker, Milliardäre, Silikon Valley und Co.) und uns selbst weiter wie Teufel verhalten. Was nutzt das denn?

Natürlich ist mir gleichfalls klar, dass die meisten Leute schlicht ihr Aufwachen bisher verpennt haben, doch gilt das als Entschuldigung? Was wird das Reinkarnationsministerium ihnen dazu wohl sagen?

Der Kern allen Übels auf dem Planeten Erde ist und bleibt die spirituelle (!) Unbewusstheit der Menschen, die auf der vergleichsweise niedrigen Stufe des Ego-Bewusstseins (Bucke: self-consciousness) steckengeblieben sind. Das hat sicherlich teils mit Reife zu tun, sprich: sie können (noch) gar nicht anders. Grösstenteils ist jedoch wahrscheinlich blanke Faulheit und Ignoranz am Start (ich kenne persönlich solche Beispiele).

Als alle Welt jankelte, dass sie nun an den Wochenenden zu Hause sitzen, nicht mehr in Urlaub fahren und nicht mehr shoppen und nicht mehr essen gehen können, da schmunzelte ich doch sehr, denn so lebe ich schon seit 2007. Es ist wohltuend und heilsam, so still zu leben. Wen das Leben dazu zwingen musste, er also auf unerlöste Weise dazu gedrängt werden musste, der landet heutzutage nicht selten in der Klapsmühle. Die Psychatrien sind laut Aussage eines Arztes in einem der Aufklärungsvideos hoffnungslos überfüllt. Suizide nehmen zu.

Die Menschen kommen mit einer natürlichen, heilsamen Lebensweise nicht klar. Und ja, ich hatte zehn Jahre lang Hartz IV; ich weiss sehr gut, wie es am Limit aussieht. Doch ich hatte GOTT, daher habe ich allergrössten Nutzen aus der sehr harten Strecke gezogen. Heutzutage haben die Leute keinen GOTT mehr, und ihr falscher Gott wendet sich gerade unverhüllt gegen sie: derselbe, der ihnen den Konsum beigebracht hat, nimmt ihnen diesen jetzt wieder weg. Sie sind ein Spielball von Kräften geworden, die sie nicht einmal als solche erkannt hatten. OBWOHL spätestens seit den 1920er Jahren etliche sehr gute Bücher darüber erschienen sind.

Nicht einmal der zweite Weltkrieg konnte ihnen die Augen öffnen, mit wem sie es zu tun haben. Wenn ich in einem Video erfahre, dass nur 17 Verurteilungen aus den Nürnberger Prozessen resultierten und der Rest der Bande nach Amerika verschifft wurde, wo sie fortan ihr teuflisches Wissen gewinnbringend weiter einsetzen durften … Mich wundert diese Welt NICHT erst seit der Coronafarce. Der IMMERWÄHRENDE Krieg auf der Erde dreht sich nicht um Geld und Gold, sondern einzig um SEELEN.

Jeder erntet nun, was er oder sie auf spiritueller Ebene gesät hat. Die meisten wussten nicht einmal, das sie hätten etwas Gutes säen können. Stimmt das? In Deutschland hat fast jeder eine christliche Religionsausbildung erhalten, und wer das nicht hat, der hat dennoch heute Zugang zu sämtlichen verfügbaren spirituellen Texten des Abend- und auch des Morgenlandes. Nur das Lesen = Informieren kann ihnen niemand abnehmen. Auch wenn religiöse Texte stets mit Vorsicht zu geniessen sind, weil auch ihnen die Manipulation anhaftet, so lautet der Kern stets gleich: Hinwendung zu GOTT und Abwendung von der Welt des Konsums, der Verbrechen gegen die Menschheit und von der Geldsklaverei. Du kannst nur einem Herren dienen.

Wie gesagt, es geht wohl auch um individuelle Reife, und wir können von aussen nicht wissen, wer nur faul und wer einfach noch in einem niedrigen spirituellen Stadium ist. So sehe ich das. Es ist sicherlich möglich, das weit radikaler zu bewerten und jedem Menschen zu unterstellen, dass er oder sie stets und in jeder Lebenssekunde die Möglichkeit sowie die Fähigkeit hat, sich GOTT im Inneren zuzuwenden.

Jesus war da weit radikaler in seinen Aussagen als ich. Er hatte allerdings auch mehr Wissen über die grösseren Zusammenhänge als unsereins hier unten. (oben = einer höheren Dimension angehörend) Das ist nicht sehr beruhigend für die Leute, die nicht an sich arbeiten wollen …

Das Leben hat mich noch eine weitere Lektion gelehrt, wiederum durch eine harte persönliche Krise. Als mein Elternhaus unter fragwürdigen Umständen durch einen Fremden verkauft wurde und wir in allerlei gerichtliche Auseinandersetzung gezogen wurden, lernte ich, dass man auf dem Spielfeld des Teufels = der Horizontalen Achse keinen Krieg gewinnen kann. Sieg findet einzig auf der Vertikalen statt, d.h. unter Anwendung Höheren Bewusstseins IN SICH SELBST, wodurch man selbst sein Ende des Seils loslässt und die Teufel in ihr Verderben rennen lässt. Wer gegen sie kämpft, der rennt mit ihnen auf den Abgrund zu. Das ist, was die heutigen Aktivisten nicht sehen wollen oder können.

Wie ich immer sage: Aufwachen ist eben nicht dasselbe wie ERWACHEN, es ist lediglich eine Vorstufe davon. Im Universum geht nichts verloren, und wer heute diese Chance zum Aufwachen nutzt, ist in der nächsten Inkarnation vielleicht ein Kandidat fürs ERWACHEN. Denn dieses allein ist Ziel für einen jeden Menschen auf der Erde, immer schon.

Wenn ich das Geschehen auf diese Weise einem Aktivisten erklären will, ernte ich dieselben leeren Blicke oder ein subtiles bis offenes Beleidigtsein, wie sonst auch, wenn ich über spirituelle Zusammenhänge spreche. Denn die unangetasteten Egos sind beleidigt, wenn sie etwas nicht wissen, was es doch offensichtlich zu wissen gibt. Kaum jemand sieht hinter das Geschehen. Es ist traurig, doch genau so wurde es tausende Jahre vorausgesagt.

Kali Yuga endet nicht mit Rosenblättern auf dem Weg dieser Menschheit. Dies ist nicht die erste Zivilisation, die untergehen MUSS und wird. Die geistigen Gesetze funktionieren unfehlbar und ausnahmslos… Ein jeder muss aus dieser letzten Krise für sich das an spirituellen Lektionen herausholen, was geht. Das ist meine Sicht der Dinge.

Beinahe hoffe ich, dass ich mich irre und der Jesus auch.