Was ist Erleuchtung wirklich, und wann und wodurch geschieht sie? Und wer ist definitiv nicht erleuchtet?

Der grosse – aber für Verkaufs- sowie Manipulationsabsichten wichtige – Irrtum des Self-consciousness bzw. Ego-Bewusstseins lautet: „Erleuchtung geschieht am Ende eines langen Weges mit ganz viel Meditation.“

Wer jedoch tatsächlich auf dem WEG ist weiss, dass das so nicht stimmt. Dies betrifft maximal ein Prozent der Menschheit zu einem gegebenen Zeitpunkt.

Erleuchtung, oder auch: das Berührtwerden durch das Höhere Bewusstsein, geschieht zu Beginn des spirituellen Weges. Es ist UNVERFÜGBAR.

Erst dadurch wird der Betreffende befähigt, sich auf Erden selbst – natürlich in Partnerschaft mit GOTT -zu befreien.

Meditation oder andere Praktiken mögen folgen, müssen sie jedoch nicht. Einher geht immer eine Befähigung zur Mitteilung und Dokumentation, sprich: Schreiben oder Malen, ggf auch Musizieren. Doch Schreiben ist die Regel.

Es folgt aufgrund der beginnenden Befreiung IMMER ein Kreuzweg. Das liegt in der Natur der Sache. Nix Nirwana, nix Wellness. In einer Welt der Lügen die WAHRHEIT zu sehen ist weit von Wellness entfernt. Und doch möchtest du nicht tauschen, denn nichts ist kostbarer als die WAHRHEIT.

Denn gleichzeitig sind demjenigen die Augen (aussen und innen) geöffnet für das Elend der Welt

(die NICHT von GOTT erschaffen wurde. GOTT hat den Menschen und auch die Erde erschaffen, der Mensch jedoch hat die Welt durch seine Unbewusstheit fehlerhaft sekundär erzeugt),

für das Elend der Menschheit, die auf der Erde in Fesseln umherwandert, und nicht zuletzt für sich selbst und sein eigenes Elend.

Hier beginnt seine lebenslange innere Arbeit.

Die seltsamsten Verhaltensweisen und Ansichten beobachte ich bei den (meist millitanten) Anhängern erleuchteter Geitesgrössen. Als Beispiel wähle ich einen zeitgenössischen Fall: (Ob die Dame wirklich erleuchtet ist, kann ich von hier aus nicht gut beurteilen, dazu müsste ich mehr Fakten wissen. Nehmen wir an, sie wäre es.)

Es ist bekannt, dass Byron Katie zuerst ihre Erleuchtungserfahrung hatte und DANACH eine Methode entwickelte, die anderen Menschen zur Auflösung ihrer Probleme helfen kann. Die selbst völlig unbewussten Anhänger glauben nun, wenn sie andersherum die Methode anwenden, wären sie auch eines Tages erleuchtet. So arbeitet das Ego-Bewusstsein, das auf Nachahmung/Imitation angewiesen ist.

Wird die Methode des „Meisters“ kritisiert, z.B. von mir, grins, dann gehen die Anhänger auf mich los und beschimpfen mich. Sie leben in Angst, dass ES nicht klappt. Zu Recht. Denn so herum funktioniert ES nicht. Gleiches habe ich im Zusammenhang mit einigen Ikonen der Esoterik erlebt. Ihre Fans sind kurz gesagt: ein Alptraum.

Ich weiss von eingefleischten Meditierern, die sich für erleuchtet oder kurz davor halten, die in Angst und Schrecken vor dem Corona-Narrativ leben. Damit outen sie sich selbst als völlig unbewusst. Niemand kann erleuchtet sein und noch einer Lüge aufsitzen, das ist schier unmöglich.

Nun ist es sehr wohl entscheidend wichtig, mit oder ohne Erleuchtungserlebnis in dieser Inkarnation so gut wie es nur eben geht an seinem Bewusstsein zu arbeiten … denn vielleicht ist dies die Vorbereitung auf das nächste Leben, das dann das letzte Erdenleben sein mag.

Sicherstes Zeichen für das Erwachen, also die sog. initiale Erleuchtung, denn weitere Aufwachschritte folgen, ist das Erscheinen eines spirituellen LEHRERS.

Damit ist kein Erdenmensch gemeint und auch kein Astralwesen, das ganze Romane channelt und den Betreffenden in Irrtum und Knechtschaft festhält um sich von ihm zu ernähren.

Ein echter LEHRER aus dem kosmischen Bewusstsein wird nur auf denjenigen aufmerksam, der in die letzte Inkarnationsrunde auf Erden eingestiegen ist.

Ich weiss, dass sich etliche Egos nun getriggert fühlen. Dazu empfehle ich die Work von Byron Katie.