Der unabhängige GEIST

Eine Sache, die mir aktuell noch einmal sehr klar wird, ist die vollkommene FREIHEIT des Geistes gegenüber dem irdischen Körper.

Ich kam mit drei Organen weniger aus dem Krankenhaus als ich hinein gegangen war. Gestern abend hörte ich meine geliebten all-time-favourites, die BEATLES, und ich war nahtlos back in 1985 und rockte durch das Wohnzimmer, alle Schmerzen und die Narbe vergessend, die vom Brustbein bis in die Intimzone reicht. Die aktuelle weltliche „Realität“ war nicht mehr da. Ich war selig und freudig und glücklich und in der BEATLES-Welt so wie immer, kein Unterschied zum ersten Tag (das war der 02.11.1985 um 17 Uhr) und es spielte keine Rolle, ob ich Birthday mit oder ohne Eierstöcken anhörte und erlebte. LEBEN ist völlig unabhängig vom Gesundheitszustand.

Manche Leute glauben, ich lüge alle in meiner Umgebung an und verschweige ein „Todkranksein“, so wurde es mir neulich vor den Kopf gesagt. Doch ich nehme mich nun einmal nicht so wahr, wie es auf der Patientenschublade aufgedruckt steht. Ich erlebe stattdessen erhöhte LEBENDIGKEIT, aufgrund der Tatsache, vor einer neuerlichen spirituellen Herausforderung zu stehen. Es gibt nichts Grösseres, das macht mir Spass, das spornt mich an. Ich bin so, soll ich mich den anderen zuliebe verstellen und herumjankeln? Sorry, das kann ich nicht. Es schwächte mich doch nur und ich fühlte mich dann nicht in mir zu Hause.

GOTT hat eröffnet, ich muss den nächsten Zug plazieren. So stellt sich das mir da. Wir spielen zusammen, und ich versuche zu lernen und zu begreifen. Ich fühle ein beständiges Vibrieren, gerade jetzt beim Schreiben. priceless

Als der Hausarzt meinte, es sei noch glimpflich abgegangen, dachte ich: GOTT will mich ja auch nicht schrotten, sondern mir etwas zeigen.

Für dieses innerliche Abenteuer habe ich nun einige Wochen Zeit bekommen. Ich werde euch an meinen Erfahrungen selbstverständlich teilhaben lassen.