Ostergewinnspiel und mehr …

In der Häschenschule (Buchtipp) heisst es so schön: Wer´s nicht kann, der darf auf Erden nie ein Osterhase werden. Ihr werdet auch niemals Osterhasen, wenn ihr so weitermacht.

Sieh mal einer an, die Abrufquote des gestern eingestellten Artikels schnellte von 8 in einem Dreivierteljahr auf 28 an einem Tag in quasi schwindelnde Höhe. Nur wegen der neuen Überschrift… Ein jeder möge sich selbst fragen, warum er oder sie den Artikel erst gestern gefunden und gelesen hat. Diese Erkenntnis ist wichtiger als der ganze Inhalt des Artikels zusammen, und wenn du das begriffen hast, hast du auch begriffen, wie BEWUSSTSEIN dich lehrt, was du in keinem Lehrbuch finden kannst.

Mir ist unbegreiflich, was in euren Köpfen vor sich geht, doch das schreibe ich hier nicht zum ersten Mal.

Ich begreife nicht, warum meine persönlich Bekannten gierig morgens um sechs schon nach meinem neuen Handy Status lechzen – und ihn dann totschweigen. Es sei denn, ich stelle ein lustiges Foto ein, ungefährlich, banal, nutzlos … das dann ebenso banal kommentiert wird, gähn schnarch.

Ich begreife dieses Totschweigen nicht. Früher wurden Menschen gesteinigt, heute werden sie totgeschwiegen?

Mir ist schon klar, dass das die namenlose Angst in euch ist vor dem, was ich zwischen den Zeilen transportiere. Eine Angst, die ich offensichtlich nicht kenne, Gott sei es gedankt. Das eine letzte grosse Tabu … das ich mit allem, was ich von mir gebe, berühre und das euch alle zu Lügnern macht, ausnahmslos.

Bitte seid euch gewahr: Euer Abfahren auf Reizworte machen sich die zunutze, die euch ihren Scheiss beibiegen wollen. Leute wie ich, die ehrlich schreiben und normale Worte benutzen, reizen euer Ego nicht genug, um euer Interesse zu wecken. Daher werden diejenigen Leserinnen und Leser, die nicht arbeiten, sondern sich mit Fertigem berieseln lassen wollen, in dieser Inkarnationsrunde leider leer ausgehen. So geht das Spiel.

Angsthasen kriegen auf Erden fertig vorgesetzt, was sie zu tun haben. Wie wir aktuell in dieser „Krise“ wunderbar beobachten können. Dieses Corinna-Trauerspiel da draussen… das Spiel mit eurer Angst.

Wir fragen uns, was mögen die nächsten Schritte sein, um uns klar zu zeigen, wer wir deren Meinung nach sind? Nämlich dies: Blökende Lemminge ohne Sinn und Verstand und vor allem: ohne Richtung, danach geifernd, von denen die Richtung vorgegeben zu kriegen, die verstanden haben, wie unser Bewusstsein funktioniert, wenn diese auch selbst nicht in dessen Besitz sind und nicht gelangen können. Es reicht denen so, wie es läuft. Die lachen sich halbwund über die umherirrende angstgeplagte Herde da draussen. Gehörst du dazu? Göttliche Menschen, die sich nicht mehr trauen, im Supermarkt ihren Nachbarn zu grüssen. Wo ist die Schmerzgrenze?

Und wann kommt die Einschränkung der jetzt noch frei verfügbaren Information, das ist eine höchst interessante Frage. Wie leicht wir als Menschheit uns Freiheiten wegnehmen lassen, haben sie jetzt erfolgreich getestet. 

Dann ist Schluss mit Bestellen von Ruby Nelsons Buch im Internet, Schluss damit, Katrins Vorgekautes zu lesen. Wer sich bisher auf eigene Anstrengung verzichtend durchgemogelt hat, wird selbstredend noch einmal inkarnieren müssen, dazu muss niemand Hellseher sein. Wie wird diese Welt dann wohl sein? Ich möchte das lieber nicht wissen, ihr etwa? Eine Welt ohne den uns gewohnten freien Zugang zu spirituellem und un-kontrolliertem (!) Wissen, das, zwar extrem spärlich, jetzt immerhin noch zu finden ist. Anleitung, wie ihr üben sollt… Eines Tages sind die Menschen hier den Scharlatanen aus der Mainstreamesoterik ausgeliefert, denn diese sind systemstützend und werden fleissig gepusht, beobachte. Glücklich, wer bis dahin die Maschen und Methoden dieser Leute durchschaut hat.

Wann ist eines Tages? Nächste Woche? Schaut, wie schnell sie den angeblichen („neuartigen“) Virus hervorgezaubert und als Vorwand benutzt haben, um die halbe Menschheit zu Hause einzusperren. Und NIEMAND wehrt sich. Alle grillen (Fleischtheke war gestern leergemäht) und glotzen Serien.

Dies soll nicht dazu dienen, irgendwem Angst zu machen. Angst kann euch niemand machen, die habt ihr selbst in euch generiert – durch Entfernung von GOTT. Wer in die NÄHE zu GOTT zurückschwingt, verliert seine Angst. Das ist die einfache Formel.

Als die aktuelle „Krise“ losging, wurde mir schlagartig bewusst: Jetzt ist es soweit, wer bis jetzt noch nicht gelernt hat, wird es immer schwerer und schwerer haben. Der Zeitpunkt ist längst überschritten, wo noch lässig mit viel Zeit geübt werden konnte. Spare in der Zeit … dann hast du in der Not, so leierte noch meine Omma. Ich nenne es eher das Spirituelle Bankkonto, auf das ihr hoffentlich in guten Zeiten eingezahlt habt. Sammelt eure Schätze lieber im Himmel an … na ihr kennt das ja, hoffe ich.

Ich habe diese Überschrift gewählt, weil ich euch zuerst zu einem angeblichen Ostergewinnspiel verleiten wollte, um zu sehen, wie viele von euch gierig antworten würden. Ich spare mir das, ich weiss es auch so. Dann auf einmal würde meine E-Mail-Adresse heiss laufen, das ist keine Frage.

Mein sehnlichster Osterwunsch ist es, nie mehr für andere hier schreiben zu müssen. Einfach nur noch für mich sein, Schriftstellerin sein unter falschem Namen, unerkannt und ohne diese ewige Frustration, die von euch ausgeht.

Ich habe mich weiterhin gefragt, ob ich den Zugang zu diesem Blog gegen Bezahlung einschränken sollte. So, wie es all die anderen machen, die heimliche Clübchen bilden, in denen sie die vermeintlich geheimwichtige Information verteilen. Und auf Youtube betonen, dass nur die Mitglieder noch die ganz heisse Info bekommen. Vielleicht sind diese Leute viel geschäftstücchtiger als ich. Wahrscheinlich. Damals gab es eine Amerikanerin, die einen Blogartikel schrieb, deren Mittelteil fehlte und nur gegen Bezahlung freigeschaltet wurde. Ist das zu fassen? Weil ich das dumm fand, habe ich es stets anders gehalten. Nun, diese Frau hatte sicher mehr Geld und mehr Spass mit ihren Abonennten als ich mit euch habe.

Ich könnte in Zukunft nur noch per Mail meine geheimwichtigen Artikel veröffentlichen, an zahlende Kunden. Was haltet ihr davon? Raus wären damit alle, die Hartz IV beziehen, es sei denn, die wären wie ich damals und würden lieber auf Essen verzichten denn auf Information. Denn es würde eine sehr teure Angelegenheit, da meine Information geheimwichtiger wäre als alle anderen, schon klar. Channelings a la liebe Erdengeschwister … wenn ich es drauf anlegen würde, könnte ich reich werden damit. So, wie es die anderen machen. Durch Bezahlartikel würde ich mir eure Aufmerksamkeit erzwingen, ist doch geil. Andere machen das so. Niemand durchschaut das, wozu auch. Schlafen ist doch sooo schön …

Gestern fragte ich GOTT, warum er mich nicht Handarbeitsbücher schreiben liess, sondern Bücher über Sich Selbst, die kaum jemand lesen will. Artikel, die nur konsumiert werden … falls die Überschrift Reize enthält. Ich hätte 100.000 irgendwas Abonennten und würde den anderen Leuten erzählen: „Abonniert schnell meinen Blog, dann gehört ihr zu den ersten, die ein neues Häkelmuster erhalten und nacharbeiten können!“ (Und alle 139.000 denken, sie seien die erste, aua). Wozu die Erste in diesem Dorf hier sein, die ein neues Häkelmuster trägt? Es ist für das Entscheidende im Leben vollkommen irrelevant.

Oder ich würde um „Gefällt-mir-Däumchen“ betteln, auch in dem Häkelvideo so geschehen, frage mich nur wozu? Damit Leute sehen Oh, die Katrin hat hunderttausend Gefällt-mir-Däumchen, also muss ihre Arbeit gut sein? Ist sie das nur wegen der Däumchen von Leuten? Immerhin kann sich Frau Häkelexpertin in dem Irrglauben sonnen, sie sei wichtig, ihre Arbeit sei wichtig, nicht so wie ich, die eine wirklich wichtige Arbeit ausführt und keinerlei Anerkennung in der Welt dafür bekommt und die täglich die Frage stellt, GOTT, wie lange muss ich diesen Scheiss noch ausüben??

Der Teufel dreht es alles immer genau andersherum, beobachtet selbst.

Die Idee mit der Zugangsbeschränkung gefällt mir. Ich könnte die Zahl der Empfänger zudem nach eigenem Willen begrenzen, sagen wir auf 11. Schöne Zahl. Oder 12, das wäre biblisch. Der Höchstbietende bekommt den Zugang. Oder wer dreissig Fragen über meine Arbeit richtig beantwortet. Mal schauen, wie ich es mache. Oder ich höre einfach endlich mit all dem hier auf. Das fühlt sich an wie Urlaubmachen.Vielleicht hat Er endlich ein Einsehen mit mir und lässt mich etwas anderes tun. Ich frag Ihn mal.