Bibel, Kirche, Paulus, Pandemien und Cosmic Consciousness

Die Bibel lernte ich in der Schule als langweiligstes Lesebuch aller Zeiten kennen. Das lag jedoch nicht an dem Inhalt der Schriften darin, sondern a) am Schulsystem bzw. Lehrplan und b) an den Irrtümern und Missverständnissen rund um die Inhalte, die sie todesuninteressant machten. Heute lese ich die Bibel anders, und ich bin sehr berührt und betroffen. Und zwar wegen der vielen, vielen zahllosen Hinweise auf das, was uns Menschen im Cosmic Consciousness erwartet.

Da ich solche Hinweise auch im Alten Testament entdeckt habe, was ich ganz bemerkenswert finde, da Jesus der CHRISTUS-MENSCH also nicht erst das Feld eröffnet hat (jedoch sicherlich der Erste von elsewhere war, der sich hier in dieser Weise kenntlich gemacht hat), lässt sich zusammenfassen: Die Bibel enthält Berichte über ausserirdisches Einwirken auf diesen Planeten bzw. diese Menschheit und zudem Berichte von Menschen, die das Cosmic Consciousness erreicht haben oder zumindest intellektuelle Kenntnis davon hatten. Daher: Basic Instructions Before Leaving Earth. Beides hängt untrennbar zusammen.

Auch das Anheben eines Menschen, bis dato noch im Simple Consciousness (sog. „Adam“) ins Self Consciousness geschah durch gezieltes Nachhelfen von ausserhalb. Da in diesem Zusammenhang ein Konflikt dargestellt wird, scheint es mindestens zwei konkurrierende Gruppen nicht-Irdischer gegeben zu haben (oder noch zu geben), die Interesse an dieser Menschheit aufwiesen (oder noch aufweisen). Das ist meine Ansicht; ein jeder möge selbst lesen, forschen, denken, sich in-spiri-eren lassen. Ich kann mir nichts Spannenderes vorstellen, daneben verblasst das gesamte Hollywoodkino – denn dies ist real. Es beeinflusst unser aktuelles Leben, ganz massiv sogar. Auch deins.

Ich kenne leider niemanden (abseits von Religionslehrern), der sich freiwillig mit der Bibel beschäftigt, und woran liegt das? Ich spreche für mich: die Schule und, mehr noch, die katholische Kirche hat sie mir madig gemacht. Heute zeigt mir diese Sammlung von Berichten ein ganz neues Gesicht. Und ich kann nur jedem, der sich für das Thema Cosmic Consciousness interessiert, raten, dort zu forschen. Der Inhalt hat eine Brisanz, die ihr nicht für möglich halten würdet.

Gestern Abend geriet ich über einen Link in einem Coaching-Buch zu Psalm 91. Darin wird beschrieben, wie der Mensch im Reich GOTTES, also im Höheren Bewusstheitszustand, keine Krankheitssymptome mehr anzieht (anziehen muss), wie er quasi unangetastet hier durchmarschiert. Das ist natürlich schon eine sehr hohe Stufe, die dort beschrieben wird, ein Ideal quasi, wie „Jesus“ es später vorgeführt hat: Seht her, es ist WAHR. Ich bin der lebende Beweis. In dem Psalm heisst es:

Tausend fallen an deiner Seite, zehntausend an deiner Rechten – dich erreicht es nicht.

und:

Weil er an mir hängt, will ich ihn erretten. Ich will ihn schützen, weil er meinen Namen kennt.

Ich weiss nicht, wie es euch geht, mich berührt das über alle Massen.

Wenn die Leute das wirklich begreifen und danach leben würden, gäbe es keine Pandemien. Dass es sie jedoch gibt, liegt an dem noch niedrigen Bewusstheitszustand, dem Self Consciousness.

Paulus ist ein Fall von Cosmic Consciousness, wie Richard Bucke ausführlich dargelegt hat. Interessant ist, dass Paulus ebenfalls eine Gegenüberstellung von Self Consciousness und Cosmic Consciousness anführt. Wir werden alle immer zu denselben Schlüssen und Erkenntnissen kommen, denn ES (das Angehobenwerden) geschieht für alle gleich. Es wäre ein Segen, wenn das schon Kindern in der Grundschule vermittelt würde. Warum vermittelt die Kirche es uns nicht? Kann es denn sein, dass die Betreffenden gar keine Kenntnis von CC haben? Jeder möge sich selbst eine Antwort dazu erarbeiten.

Nicht alles, was Paulus geschrieben hat, enthält diesen einen besonderen Ton, den ich selbst auch so gut kenne und der das HERZ trifft. Manche Texte haben diese hohe Note, die sie so bahnbrechend macht. Andere scheinen wie in einem anderen Zustand geschrieben worden zu sein, leer und ohne TIEFE. Wie kommt das? Entweder wurden Texte hinzuaddiert – sie zeichnen sich durch eine Langeweile aus, die nicht zum Cosmic Consciousness passt, gleiches gilt für  Frauen abwertende Inhalte, die eher einem katholischen Papst gut zu Gesicht stehen – mit Verlaub gesagt – als einem Menschen im CC. Vielleicht hatte Paulus auch einfach zwischendurch schlechte Tage, denn jeder auf der Erde ist ein Lernender, ein Übender. Sonst wäre er oder sie nicht mehr hier; solange jemand hier ist, ist er Lernender.

Das alles soll jedoch nicht unsere Sorge sein. Wir fischen die Hinweise heraus und lernen von ihnen. Denn jeder von uns steht eines Tages vor dieser Tür. Der Tür im Bewusstsein, The Door of Everything (Ruby Nelson).