Was den KRIEG beendet

Wir kehren zurück zu unseren regulären Artikeln. Beim Schreiben des neuen Buches wurde mir eines klarer als klar, was es zwar immer schon war, doch nun ist es unzweifelhaft und es ist die wichtigste Erkenntnis eines Lebens, wenn nicht LEBENS.

Uns Menschen wird in dieser Welt hier beigebracht, dass jemand, der „gesund und normal“ sein will, alle grossen Lebensbereiche am Funktionieren halten müsse. Da wird dann aufgereiht Partnerschaft, Beruf, Familie, Freundeskreis, körperliche Bewegung… vielleicht wird, je nach Publikation, sogar noch die Religion benannt. Diese wird jedoch eher als Freizeitbetätigung zwecks Bewältigung von Krisen angesehen. Der Glaube hat ihn da durch gezogen, wird dann vielleicht gesagt. Oder sie hat einen starken Glauben, deshalb hat sie überlebt.

Doch das EINZIGE, auf das es im Leben eines jeden Menschen wirklich ankommt und unter das sich all die oben genannten und auch alle weiteren Lebensbereiche automatisch und sortierend unterordnen, wird nicht genannt. Weil dies nicht bekannt ist und weil es schon so weit gekommen ist, dass darüber geschmunzelt wird, dass es zur Esoterik zugeordnet wird, dass es als überholt angesehen wird. Soweit haben wir es hier auf der Erde schon gebracht. So macht sich eine Menschheit selber fertig. Gratulation.

Religionen beenden keine Kriege, sie beginnen neue. Doch was ist es, das den KRIEG beendet?

Es ist die Spiritualität.

Wir erinnern uns:

materiell = dem Tod zugewandt, spirituell = dem LEBEN zugewandt,

oder mit anderen Worten:

materiell = der Welt verpflichtet, spirituell = GOTT verpflichtet,

oder mit anderen Worten:

materiell = Geld ist der Gott, spitituell = GOTT ist GOTT

Es ist alles drei dasselbe. D-a-s-s-e-l-b-e. Der Mensch kann sich just auf dem Platz, wo er gerade steht, umwenden und sieht den anderen Pol. Das ist mit der biblischen Umkehr gemeint, die uns in jenem amerikanischen Katastrophenfilm verhöhnend dargestellt wird, indem ein Penner mit einem selbstgemalten Schild um den Hals und einer Glocke in der Hand ins Bild gejagt wird, der es ausruft: Kehret um, kehret um! bevor ihn die Tsunamiwelle oder Vulkanlava oder was auch immer es gerade ist, davonreisst, jedoch nicht ohne dass der Held des Films ihn noch schnell mitleidig angeguckt hat.

So programmieren sie uns. Du kennst die Szene, also haben sie auch dich schon programmiert. Oder hast du den Film an der Stelle ausgemacht? Nein? Das war nicht die einzige Programmierung. Glückwunsch. (Ich habe den Mann mit dem Schild dereinst in mehreren Filmen gesehen.)

Doch wenn du dich umwendest, wenn du die Blickrichtung deines Lebens änderst, dann kommen dir alle anderen entgegen. Sei gewappnet.

Wer nicht erkannt hat, dass es bei all den „schlimmen Dingen“, die in dieser seltsamen Welt absichtlich ins Leben gerufen wurden und weiterhin werden, einzig darum geht, Spiritualität zu behindern, der bleibt weiterhin in den Fängen von Angst und Kontrolle, Gewalt und Manipulation. Die WAHRHEIT macht uns tatsächlich frei, denn sie sagt uns, dass das ganze irdische Gewese nur eine Durchgangsstation ist – oder zumindest sein soll. Für die meisten ist es das leider (noch) nicht. Es ging hier auf der Erde noch niemals um Geld, noch keine einzige Sekunde lang.

Ich wette, der „Penner“ (!)  war der einzige, der es begriffen hatte.