Vorsicht unbequemer Artikel. Spirituelles Erwachen, esoterische Bücher und KLARHEIT

Menschen im self-consciousness (Bewusstsein auf der natürlichen Egostufe = 99,9 % der Menschheit auf der Erde) haben die traurige Angewohnheit, vor Spiegeln zu flüchten. Die Aussage der Mainstreamesoteriker, sobald jemand sich GOTT zuwende … ach nein, sie meiden den persönlichen, kommunizierenden GOTT ja tunlichst und halten sich lieber an eine unpersönliche Instanz, die nicht wertet und nicht richtet und die sie nicht täglich anspricht, um ihren Weg zu korrigieren, um ihre Wunschvorstellungen ungehemmt ausagieren zu können… Also, sobald sich jemand dem nichtwertenden Universum zuwendet, auch ausweichend „das Leben“ genannt, wird er oder sie nur noch geliebt und begegnet nur noch freundlichen Menschen. Ja, das stimmt, und zwar wie folgt:

Wenn jemand in einer totalen Verblendung unterwegs ist (= Mainstreamesoterik), fühlen sich alle Menschen, die gleichfalls in einer Verblendung unterwegs sind, von demjenigen unbedroht. Sie begegnen in ihm lediglich dem, was sie tagaus, tagein schon von sich selbst kennen und gewohnt sind und was sie ja nicht ändern wollen. Sie schauen in einen völlig verklebten Spiegel, in dem sie nichts erkennen (müssen).

Kommt nun jemand daher, der seine Themen bearbeitet hat und womöglich bereits auf der Vertikalen unterwegs ist und dadurch anderen die WAHRHEIT über sie selbst immer klarer und klarer spiegelt, dann geraten sie in Panik, fühlen sich bedroht, angegriffen gar. Wenn du ein anderes Leben lebst und höhere Gedanken hegst als sie, werden sie unruhig. Zurecht, wenn wir es aus einem gewissen Blickwinkel betrachten. Der WEG ist einsam – sofern er mitten in einer Gesellschaft aus Mitgliedern des self-consciousness gegangen wird. Doch nur dort kann er (zunächst) auf Erden gegangen werden.

Wer es immer noch nicht getan hat, mag das Buch von Richard Bucke namens Cosmic Consciousness lesen, in dem die unterschiedlichen Bewusstseinsstufen der Bewohner und vor allem der Menschheit hier auf der Erde sehr klar und verständlich beschrieben und erläutert sind.

simple consciousness – self consciousness – cosmic consciousness

Es gibt hier im Blog etliche Artikel dazu, bitte selbst schauen und lesen. Ich nehme wahr, dass es eine Zwischenstufe zwischen self consciousness und Cosmic Consciousness gibt. Hier setzt die Mainstreamesoterik an, um abzufischen, bevor der Mensch in die FREIHEIT entkommt. Daher richten sich so viele meiner Artikel auf die Verblendung durch die Esoterikwelle. Die Menschen auf der Zwischenstufe haben zwar (noch) keinen alles wendenden Moment des Erwachens erlebt (nach Buckes Definition und Beschreibung), doch sie haben Interesse bekommen an geistigen Themen und spüren den Willen und Wunsch, sich zu ent-wickeln. Der HEILige Moment kann nicht verhindert werden, doch sicherlich verzögert, denn warum sonst sollten solche gewaltigen Bemühungen unternommen werden, Menschen spirituell im Dunkeln festzuhalten?

Aktuell lese ich diverse Bücher, die sich auf der Horizontalen in einem alltagsesoterischen Umfeld positionieren und sich an Leute wenden, die noch nichts oder nicht viel von ihren Themen bearbeitet haben. Grundsätzlich werden diese Bücher  gebraucht, sonst gäbe es sie nicht. Allerdings schreibe ich für Menschen, die weiterkommen wollen und daher zeige ich die Grenzen solcher Literatur auf.

Wenn ich mir z.B. die Bücher von H. Dahlke anschaue, so nehme ich dahinter ein mechanistisches Weltbild wahr, was nicht verwundert bei einem studiert habenden Mediziner. (vgl. hierzu Rupert Sheldrakes Buch Der Wissenschaftswahn. Ich weiss, dass niemand es liest, wenn ich es empfehle, doch es entlarvt die Gedankenwelt eurer Ärzte und anderer Studierter, die euch völlig unverständliche Gedankengänge haben, und ist daher unbedingt wertvoll.) Als wäre das Universum ein Uhrwerk aus Ursache und Wirkung, was jedoch nur bedingt wahr ist. Wenn ich schön brav den postulierten sog. natürlichen Gesetzen der horizontalen Welt (=des self-consciousness!) folge, so wird in esoterischen Büchern erläutert, dann werde ich gemäss des Gesetzes von Ursache und Wirkung automatisch reich, glücklich, gesund, womöglich erleuchtet. Was jedoch damit lediglich erreicht werden kann, ist ein einfacheres Leben im self-consciousness, denn die beschriebenen Gesetze gelten nur dort. Es ist jedoch erfahrbar, wie die Regeln und Gesetze des self-consciousness leicht aufgehoben werden (sog. Wunder) sobald jemand im Cosmic Consciousness agiert. Ein Universum aus Ursache und Wirkung gibt es nur für das self-consciousness.

Jeder kann nur so weit kommen wie sein Lehrer und niemals darüber hinaus. Das ist besonders wichtig für die Esoteriker, die einen Guru haben wollen. Für den grossen Schritt ins Cosmic Consciousness gelten andere Regeln, dort wirken andere KRÄFTE. Denn niemand kann sog. „Erleuchtung“ von hier unten aus dem self consciousness heraus bewerkstelligen. Dazu muss eine Höhere Instanz auf der Vertikalen hinab wirken. Es ist unverfügbar. Da hilft eben auch stundenlanges und Jahrzehntelanges Meditieren nicht.

Wie in Buckes o.g. Buch beschrieben, geschieht das Anheben vom self consciousness auf das Cosmic Consciousness in einem Moment der Göttlichen GNADE und ist unverfügbar und erfordert lebenslang weitere Ent-wicklung und schmerzhaftes Anschauen von allem in sehr kurzer Zeit. Denn sobald das Cosmic Consciousness erreicht wurde, ist der betreffende Mensch in seiner letzten Inkarnation auf dieser Erde. Er oder sie muss nicht mehr zurück ins Land des self-consciousness.

Cosmic Consciousness kann nicht erzwungen werden und nicht herbeiaffirmiert. Höhere Instanzen entscheiden, ob derjenige Mensch bereit = reif ist dafür. Es geschieht nicht NACH einer langen Strecke des korrekten Lebens und Denkens und Meditierens, sondern mitten drin im self consciousness, überraschend, unvermutet, unverdient (das ärgert die Esoteriker am meisten) und unerwünscht, was ein sehr wichtiger Punkt ist und uns zeigt, dass die bewussten Wünsche des allgemeinen Tagesbewusstseins nicht denen der SEELE entsprechen, vor allem solange nichts bearbeitet wurde. Vorherige Leben mögen die entscheidende Grundlage geschaffen haben, was einige Aussagen eines Jesus (der ein CHRISTUSmensch = im Cosmic Consciousness ist) vermuten lassen.

Die Mainstreamesoterik bedient den (einem jeden beseelten Menschen instinktiv innewohnenden) Wunsch nach diesem nächsten Schritt in seiner spirituellen Entwicklung mit allerlei erfundenen Konzepten. Als ich damals den ersten Augen-Blick mit meinem LEHRER als Startpunkt für etwas Grösseres beschrieb, meinte ich es im Sinne wie Bucke es beschreibt, doch mir fehlten die Begrifflichkeiten, weil ich eben noch ganz am Anfang stand mit der Bewusstseinsarbeit. Es war der HEIL-ige Moment, in dem in meinem BEWUSSTSEIN etwas sich geöffnet hat – das bis heute nachwirkt und weiter wirken wird. Die Esoterik hat seitdem (2006) allerlei Dualseelenzeugs ins Feld geschmissen, ohne je das Cosmic Consciousness begriffen zu haben, wie auch. Es geht eben nicht, wie ich zehn Jahre lang wenig beklatscht in Webseiten, Büchern und Blogs beschrieben habe, um die Hochzeit mit einem anderen Erdenmenschen oder um irgendein karmisches Gewese. Wie viele haben das wirklich begriffen? Wenn die Reife nicht vorhanden ist, kann mensch es nicht beg-reifen. Das ist wertfrei und doch Tatsache.

Zurück zum SPIEGELN. Die im self-consciousness befindlichen Menschen werden von Angst und geistiger Trägheit regiert (… was einfach dem Stand ihres Bewusstseins entspricht und somit völlig natürlich ist, wohlgemerkt). Wie sonst ist es zu erklären, dass die, die mich persönlich kennen und erfahren, dass ich Bücher geschrieben habe, einen solchen Bogen um meine Arbeit machen? Antwort: Sie ist bedrohlich, bedrohlich für ihren wohligen Schlaf, der ihnen garantiert, dass sie sich nicht selbst anschauen müssen. Glaubt mal nicht, dass einer von den eifrigen Lesern meines täglich wechselnden Handy-Status auf die Idee käme zu fragen, woher ich die seltsamen Aussagen über Bewusstsein habe. Oder was das für ein Buchcover ist, auf dem mein Name steht. Niemand traut sich, mich darauf anzusprechen, obwohl manche mich mehrmals die Woche sehen oder sprechen. Wer ist hier verrückt? Ich bin es, klaro, nicht. Setze ich jedoch ein witziges Comicfoto in den Status, kommen die Reaktionen sofortement. Was sagt uns das? Ich lasse das unkommentiert.

Die Leute reden lieber mit mir über Wetter und Krankheit. Da ich nicht über Krankheit rede, weil ich gesundheitsorientiert denke, bin ich schon gleich wieder bedrohlich und wenig attraktiv für diejenigen, die die temporäre Bedürftigkeit ihres Gegenübers brauchen, um eine Daseinsberechtigung zu erwerben, in dem sie sich kümmern (kommt von Kummer). Wenn ich es darauf angelegt hätte, wie die meisten Leute, die ich beobachte es tun, hätte ich den sekundären Krankheitsgewinn voll ausschöpfen können.

An jedem neuen Tag staune ich also wieder über das Verhalten und Denken der Leute und freue mich, dass ich einen anderen WEG gehen darf. Dennoch muss ich intensiv mit dem heilenden Satz arbeiten: Sie wollen nicht lernen – doch ich kann damit leben.  

Denn natürlich ist es sehr schwer, etwas zu wissen und zu sehen, was getan werden muss, um weiterzukommen und wie leicht es wäre – und doch die anderen laufen zu lassen, wohin sie wollen. Das sind die Auf-gaben im Cosmic Consciousness …

Was mir noch auffällt ist, dass der Hintergrund des Kampfes um Seelen (so nennt es Icke) auf Erden offenbar von den meisten esoterischen Schreibern gar nicht gekannt wird. Oder verschwiegen wird, um mehr Bücher zu verkaufen? Verlage mögen die WAHRHEIT nicht, weshalb dahingehend interessante Bücher in Selbstverlagen gedruckt wurden und werden. Manche Aussagen der esoterischen Ratgeberbücher verraten aus meiner Sicht wenig Hintergrundbeleuchtung und verharmlosen manches, was in der Welt hinter dieser Welt vor sich geht. Wer wirklich aufgewacht ist, muss sich das jedoch vorrangig anschauen. Ich habe schon Klamotten gesehen, von denen die allermeisten Leute gar nichts ahnen, obwohl es mitten unter ihnen stattfindet. Dennoch erzeugt das Beobachtete in mir keine Angst, um den Egos vorzugreifen, die nun im Stillen denken: Siehste, besser ich schlafe weiter. Es gibt nichts Erfüllenderes, Erhebenderes, Glücklicheres als klar zu erkennen was los ist, egal was es ist. Denn unverhüllte KLARHEIT ist ein Aspekt GOTTES.