FRIEDEN

Paradoxer Weise bekommt dieses aktuelle Erden-Leben einen enormen Wertzuwachs, sobald es als eine relativ kurze Etappe auf dem WEG durch die Ewigkeit begriffen wurde. Das stelle ich aktuell fest, das sind so meine Gedanken bei meinem täglichen Spaziergang. Umso gerner möchte ich noch hier bleiben, freue mich dennoch gleichzeitig unbändig auf alles, was noch kommen wird. Beides ist auf einmal GUT.

Der Moment erhält eine völlig neue Qualität, Begegnungen mit Mensch und Tier ebenso. Es ist ein inneres Lockerlassen geschehen, das hoffentlich für immer bleiben wird. Es hat ganz viel mit dem FRIEDEN zu tun, um den es im LEBEN eigentlich geht, der eine Erscheinungsform GOTTES ist und von uns Gottseidank erfahrbar, wahrnehmbar.

Der Wind auf der Haut beim Laufen wird zum exquisiten Genuss, und ein Schwarm von Tauben, der auffliegt, lässt mich stehenbleiben und staunen. Das war auch früher schon so, klaro, doch es hat eine neue TIEFE bekommen. Liebe kannte ich früher auch schon, doch nun ist es LIEBE, gross geschrieben. So können alle Zustände im Leben (und sollten!) eine neue Stufe erlangen.

Das unterschwellige lebenslange Gefühl, mich beeilen zu müssen, hat aufgehört. Sehr seltsam und bemerkens-wert. Ich wünsche es jedem meiner Leser und Leserinnen, dass es ihnen auch eines Tages aufscheint, wie der Bezug von dieser Inkarnation zur Ewigkeit ist, oder vielleicht ist es einigen von euch schon geschehen. Dann beglückwünsche ich euch! Es gibt nichts Erstrebenswerteres als FRIEDEN und STILLE, FREUDE und ganz einfach: BEWUSSTHEIT.