Der Heilende Satz

Während sich ein Teil von mir noch immer fragt, warum die operative Entfernung eines hinfällig gewordenen Ports am linken Schlüsselbein innerhalb eines Jahres einen Darmverschluss auslösen kann,was wirklich ein Wunder der Medizin wäre, gibt es bereits neue Erkenntnisse.

Früher haben die Pastoren den Schäflein von der Kanzel aus mit dem Fegefeuer und qualvollen Todesszenarien gedroht, um sie unter ihre Fuchtel zu bekommen. Darüber lacht der moderne Mensch. Und wird in der nächstbesten Arztpraxis mit demselben konfrontiert.

Neulich las ich in einem wirklich hilfreichen Buch über Channeling (echtes, nicht esoterisches) sinngemäss, solange in unserer Gesellschaft Ärzte besser bezahlt und höher angesehen werden als Priester, wir leicht ablesen könnten, wo unser Gott steckt.

Wir haben hier im Blog bereits einmal über den Heilenden Satz gesprochen. So nenne ich Sätze meines LEHRERS, die als Stormkiller wirken und inneren Aufruhr befrieden, und zwar instantly. Gestern bekam ich einen solchen Satz im Wäschekeller geschenkt. Ein Heilender Satz bietet die hochkonzentrierte Lösung zu einem Ego-Problem, mit dem du dich zur Genüge herumgequält hast und für das du eine Lösung suchst, die Erlösung sozusagen. Jeder kann jederzeit um so einen Satz bitten, denn channeln kann nun wirklich jeder und es ist natürlich, dass GOTT uns mit solchen Hilfestellungen versorgt, Jedoch nicht, bevor wir selbst gearbeitet haben. Erst als Krönung oder Bestätigung zum Ende einer Lektion kommt der magische Satz in dein Bewusstsein. Und dann wendest du ihn einfach an, wenn eine passende Situation kommt.

Gestern also kam ein hilfreicher, ein HEILENDER Satz. In diesem Fall ist das ein Stormkiller für Situationen, in denen Ego etwas oder jemanden anders haben will als derjenige oder dasjenige ist. Ego meint sich wehren zu müssen, immer. Dieser Satz jedoch ist eine Abkürzung, die quasi die Work überflüssig macht, zumindest bei mir. Nun kann ich nicht wissen, ob der Satz auch bei einem Leser oder einer Leserin diesen gewaltigen Impact hat, gehe jedoch davon aus, weil in der Regel alles, was mir von „oben“ gegeben wird, zur Weitergabe bestimmt ist und nicht für mein eigenes Privatvergnügen. Daher u.a. dieser Blog und daher die Bücher.

Der Satz wirkt folgendermassen:

Du wirst beispielsweise mit deinem Nachbarn konfrontiert, der wieder einmal etwas gemacht hat, was du unmöglich findest. Oder jemand aus deiner Familie. Es muss dich so richtig ärgern, dann kannst du es am besten ausprobieren.

Der xy oder die soundso sollte anders sein/es anders machen!

Er sollte nicht seinen Müll neben die Tonne stellen! Nun hat er das schon wieder getan!

… doch ich kann damit leben.

Immer wirft mir mein Bruder vor, dass ich alles falsch mache!

… doch ich kann damit leben.

Mein Chef hat heute schon wieder Scheisslaune und brüllt alle Mitarbeiter an, auch mich,

… doch ich kann damit leben.

In dem Moment erzeugst du das Prinzip der gleichwertigen Co-Existenz. Du lässt den anderen sein, wie er oder sie ist, doch du nimmst das nicht persönlich. Nichts muss verändert werden, es tritt augenblicklich innere Ent-Spannung ein. Falls du Konsequenzen aus der Situation ziehen musst oder willst, wirst du das mit einem kühlen Kopf tun und nicht beleidigt zum Ego-Gegenschlag ausholen.

Die Ärztin hat versucht mich unter Druck zu setzen und mich aus meiner Entscheidung rauszuzwingen, doch ich kann damit leben.

Die Ärzte gestehen mir kaum eine Heilungswahrscheinlichkeit zu, doch ich kann damit leben.

Meine Herkunftsfamilie schliesst mich wegen meiner verbalen Klarheit und Spiritualität von Familienfeiern aus, doch ich kann damit leben.

Du wirst merken, dass du sehr gut leben kannst, auch wenn alle Egos um dich herum verrückt spielen. Schreib dir  heute einmal eine Liste mit allem, was dich ärgert und hänge jeweils den Zusatz an, dann gehen dir die Augen auf über dein Dasein…

Die anderen können dich angreifen oder gar vernichten wollen, doch du betonst innerlich das LEBEN, dein LEBEN, und das LEBEN fördert immer das Lebenwollen. Damit bleibst du in deiner KRAFT. Niemand kann diese schmälern, wenn du selbst es nicht erlaubst, und dies geschieht, natürlich, immer unbewusst.

Der Satz, oder eher Teilsatz, wirkt entwaffnend, befriedend, befreiend, sowohl dich als auch den anderen befreiend. Du wirst es FÜHLEN. Du steigst mit diesem Zusatz aus dem Krieg aus, aus dem Kampf gegen die anderen Egos, und lässt dein Ende des Seils einfach los. Dies kommt jedoch nicht einer Niederlage gleich, sondern ist ein Akt der spirituellen KRAFT, was du daran ablesen kannst, dass der andere in seiner Art und Weise zunächst einmal gewertschätzt wird statt niedergemäht.

Sobald du in Versuchung gerätst, jemanden oder etwas in deinem Leben kritisieren zu wollen, haust du den Satz raus und wirst dir augenblicklich klar darüber, dass alles so ist, wie es ist. Sich dagegen auflehnen zu wollen ist Unbewusstheit. Es kann dir geschehen, dass du lächeln musst, sobald du dich selbst ertappt hast und den Satz an deinen kritischen Ego-Gedanken anhängst. Das Ziel ist, nicht mehr zu kritisieren.

Dies bedeutet nicht, dass du den esoterischen Mantel des wir-haben-uns-alle-lieb über Unstimmigkeiten legen sollst. Vorsicht ist wie stets geboten. Hier geht es darum, deine spirituell hinderliche Kritiksucht auszulöschen. Die Art und Weise, wie du mit schwierigen Personen oder Situationen umgehst, wird eine ganz andere sein, und darum geht es. Die meisten Egozickereien der anderen betreffen uns per se gar nicht und es muss daher tatsächlich nichts geändert werden. Ego mischt sich auch aus der Ferne gerne ein, obwohl es gar nicht um ihn geht.

Tägliches Üben ist wie stets erforderlich, bis er dir in Fleisch und Blut übergegangen ist. Eine Freundin und Weggbegleiterin hat ihn auf den dafür vorgesehenen Seiten in dem Buch „Alltägliche Merksätze für Inneren Frieden“handschriftlich ergänzt. Das ist eine Empfehlung auch für dich. Das Buch enthält bekanntlich lauter solche Stormkillersätze und kann überall bestellt werden. Es ist nicht esoterisch-überteuert und passt in jede Handtasche. Allerdings bedeutet es ARBEIT, innere Arbeit, denn die Sätze werden dich nicht unberührt lassen. Sie werden in den passenden Situationen in deinem konfusen Denken wie pop-up-Fensterchen aufspringen. Selbsterlebte Erfahrung.

(Ich gebe nie etwas weiter, was ich nicht selbst erlebt bzw. ausprobiert habe. Falls es je soweit kommt, weise ich jedoch darauf hin, dass es nicht von mir er-lebt worden ist.)

Ein Abonnent dieses Blogs ist übrigens abgesprungen, doch ich kann damit leben.