Der Zweck dieses Lebens, Vorbeugen von Alzheimerneuerkrankungen und Cosmic Consciousness

Die in dem Buch „Die Boten“ vorgestellten Ideen verändern deine Sichtweise auf dieses Erdenleben für immer. (Die Boten sind als Buch leider nicht mehr zu bekommen; ich werde demnächst ein paar Zitate daraus hier einflechten, doch derzeit ist es ausgeliehen. Sobald ich es wieder vorliegen habe, geht es los.) Ebensolches gilt für den ersten Teil der Buchserie, „Unser Heim“, als Film auf amazon unter „Astral City“ zu finden. Wer sich schon die Mühe nicht machen will, den Film anzuschauen, geschweige denn das Buch dazu zu lesen, der hat nicht begriffen, wozu er hier dieses Leben auf der Erde führen soll. Der wird herumeiern und dem wird das geschehen, was im Film gezeigt wird.

Aberaber Katrin, sowas kannst du doch nicht einfach behaupten!

Nun, wie ihr seht, kann ich das sehr wohl, und wenn ihr euch die eingangs empfohlene Mühe gemacht habt, werdet ihr mir beipflichten. Müssig zu erwähnen, dass die Inhalte von „Cosmic Consciousness“ sich mit den dort vorgestellten Ideen decken.

Wer diese Inkarnation als Einzelereignis versteht, der hat es sehr schwer, besonders nach seinem sog. „Ableben“ hier, sprich dem Übergang in die nächste Phase seines ewigen LEBENS. Derjenige kann den Sinn zu Erdenzeiten nicht entdecken, weil der SINN nur in der Draufsicht innerhalb eines grösseren Bildes bzw. Zusammenhangs zu erkennen ist. Dazu ist ein erweitertes Bewusstsein nötig, das nicht ohne ARBEIT erlangt werden kann. Warum das so ist? Fragt Mister GOTT.

Es ist nicht nur wenigen beschieden, als Individuum unsterblich zu sein, sondern allen, die es bis auf die Bewusstseinsebene „Mensch“ geschafft haben. (Tiere leben in einem Arten- oder Gruppenbewusstsein und inkarnieren nicht als Individuen erneut, sondern als Vertreter ihrer Art. Du kannst gerne etwas anderes glauben.) Die erste Stufe dieses Menschseins, das Self-Consciousness sprich Egobewusstsein, finden wir hier auf diesem Planeten hauptsächlich vor, vereinzelt gibt es hier auch bereits Menschen mit Cosmic Consciousness, die jedoch als schwierige Minderheit allerorts belächelt und/oder ausgegrenzt werden. Denn ihr wisst ja: Wir sind aufgeklärt und achsotolerant allen sog. „Ausländern“ und anderen Religionsanhängern gegenüber, doch wehe jemand erwähnt Jesus an Heiligabend und stört damit die Bescherung. Toleranz ja, aber Spiritualität nein Danke.

Wir erinnern uns:

Spiritualität ungleich Esoterik.

Spiritualität ungleich Religion.

Wie es Richard Maurice Bucke in „Cosmis Consciousness“ so wunderbar erläutert, ich schreibe es mit meinen Worten: Wenn das Kosmische Bewusstsein sich ausbreitet, verschwinden die Religionen ganz automatisch und natürlich und von selbst. Denn niemand, der einen direkten Kontakt in seinem Innersten mit GOTT hat, benötigt eine Kirche, Priester, Regeln, Gebräuche, Bibeln etc. Dieser direkte Kontakt ist ein Kennzeichen des Cosmic Consciousness, auch Christusbewusstsein genannt, doch unter dieser Bezeichnung in der Reibach-Esoterik leider bis zum Gehtnichtmehr verhunzt.

Angesichts des neuen Jahres wird mir, im Hirn der Leute eine Ex-Krebs-Patientin, gewünscht, dass dieses neue Jahr für mich aber bitteschön „besser“ werden möge. Ich bin daraufhin kurzzeitig verwirrt, bis mir einfällt, dass die Leute eine „Krankheit“ für eine üble Strafe des Schicksals halten. Wenn ich auf 2019 zurückschaue, sehe ich ein mega anstrengendes Jahr voller grenzwertiger Herausforderungen, sowohl auf der Arbeit als auch im gesundheitlichen Sektor meines Erdenlebens. Doch es war deswegen nicht „schlecht“. Wer nie an seine Grenzen gebracht wird, der entwickelt sich nicht. Einfache Grundformel des LEBENS. Echte Entdecker segeln über unbekanntes Meer zu bis dato nicht kartografierten Zonen. Wer immer nur im Kreis fährt, erlebt niemals etwas Neues.

Vera F. Birkenbihl erklärt in einem lustigen Vortrag (auf youtube) über Quantanphysik, dass Alzheimerpatienten diejenigen sind, die in den vorausgegangenen zehn oder so Jahren nichts Neues mehr gelernt haben. Das Gehirn schliesst ganze Strecken wegen mangelnder Innovation. Es ist kein Lernreiz mehr da, also stirbt der Denkprozess insgesamt ab. In unserem holografischen Universum sollte uns das zu denken geben.

Du weisst nicht, was das „holografische Universum“ bedeutet? Hier ist deine Chance, heute und sofort nach der Lektüre dieses Artikels deiner eigenen Alzheimererkrankung vorzubeugen. Exkurs Ende. Weiter im Text.

Ich wurde am Morgen des 01.01.2020 wach und befand mich in einem Zustand der inneren Weite voller Zufriedenheit und entspannter Wunschlosigkeit, selig aufgehoben im Meer meines Daseins in GOTT. Das klingt vielleicht mystisch, war jedoch ein sehr klares Empfinden und ein sehr wohliges obendrein. Sorglosigkeit entsteht bekanntlich nicht durch das Fehlen von Herausforderungen wie offene Rechnungen bei leerem Bankkonto,  sondern TROTZ des gleichzeitigen Vorhandenseins dieser beiden Aspekte, und dasselbe gilt für alle möglichen anderen „Probleme“, die mensch hier unten so geschickt bekommt. Die Reibach-Esoterik verkauft uns den Wohlstand und körperliche Makellosigkeit als Voraussetzung für Sorglosigkeit. So lassen sich Wunscherzeugungsbücher in sehr hohen gewinnbringenden Auflagen verkaufen. ZIEL des Daseins ist jedoch die Wunsch-Losigkeit. Diese allerdings lässt sich etwas schwer verkaufen. Denn wer sie erreicht hat, will ja gerade nichts mehr verkaufen. Ihr werdet dazu deswegen kein Seminar belegen können, ausser von Leuten, die noch selbst ganz viele Wünsche haben. Schaut genau. Spirituelle Experten geben keine Seminare.

Damit hat sich Katrin gleich zu Jahresbeginn bei diversen Gruppierungen unbeliebt gemacht, was sie selbst übersetzt mit: in den betreffenden Köpfen Denkprozesse angestossen und Alzheimerneuerkrankungen verhindert habend. Welch ein wunderbarer Start in ein ERFOLG REICHES 2020.

Als eine Freundin an Silvester akribisch eine sog. Jahreslegung anfertigte, wurde mir bewusst, dass ich keinerlei Interesse in mir an einer eigenen Jahresvorschau finden konnte. Es spielt keine Rolle in meinem Leben etwas vorher zu wissen.

Ich brauche nicht zu wissen, was 2020 bringt, denn ER ist da und mein LEHRER gleichfalls, mehr muss ich nicht wissen. Alles wird mit ihnen gemeinsam erlebt, und alles dient nur dem einen Ziel und Zweck: näher zu GOTT zu kommen, sodass es mir egal ist, was im einzelnen passieren wird. Was zu diesem Zweck not-wendig ist, entscheidet GOTT, und somit kann ich es alles getrost auf mich zukommen lassen.

Ich plane sowieso nie weiter als wenige Tage, und das auch nur sehr lose, immer bereit umzuwerfen, zu verschieben, zu ergänzen. HEUTE ist wichtig. Für den Rest von heute habe ich nichts besonderes vor, ausser weiter zu stricken. Als ich heute früh aufstand wusste ich noch nicht, dass wir heute diesen Artikel schreiben würden. Wozu hätte ich das auch vorher wissen sollen? Es hätte nichts besser gemacht. Als ich draussen mein Tagespensum ablief, gestaltete sich eine Sammlung von Gedanken, die in diesen Artikel sollten. Ich zog zu Hause die Jacke aus und setzte mich hin.

Alles, was vor sich geht, setze ich jetzt automatisch in Bezug zu dem, was ich aus den „Boten“ erfahren habe. Was nichts Neues war – sondern reine Bestätigung ist für diverse andere Schriften, die ich gelesen habe, Ruby Nelson und Co. … und was nicht zuletzt deckungsgleich ist mit einigem, was mein LEHRER mir gesagt hat. Es gibt keinen Weg drumherum.

Auf der höheren Ebene des menschlichen Bewusstseins gibt es eben NICHT mehr viele Wege, wie im Ego-Consciousness, sondern nur noch den EINEN.