Don´t be afraid to fly

Heute kam eine weitere Frage auf, im Zuge all der bisherigen Überlegungen: Kann ich mein Leben GOTT überlassen, ich meine, im Ernstfall? Kann ich es? Kann ich es IHM wirklich völlig und restlos in die Hände geben?? (Stellvertreten durch einen Chirurgen…)

Dann ging mir auf, dass die Frage verkehrt formuliert ist, denn GOTT gehört alles schon, immer schon, ausnahmslos. Die Frage muss also korrekterdings lauten: Kann ich dem endlich zustimmen, dass es so ist, dass mein Leben GOTT gehört? Bisher habe ich weitgehend versucht, es IHM vorzuenthalten. 

Klar, meinte Ego, grosszügig und gönnerhaft wie es stets daherkommt, machen wir es so.

Doch da sind die Konsequenzen aus diesem Überlassungsvertrag … ER verfährt dann mit mir, wie ER beliebt. Hm ….. Tut ER das nicht sowieso?

Nein, sagt Ego, noch entscheide ich das meiste selbst!

Ego weiss nicht, dass es nichts zu entscheiden hat,  ausser der einen immer wiederkehrenden Entscheidung, einmal mehr die Klappe zu halten…

Im self-consciousness ist es die Grundlage allen Agierens, dass der Eigenwille des Menschen regiert. Das nennen wir Ego. Das ist nicht als schlecht zu bewerten, sondern es ist, wie es auf dieser noch relativ niedrigen und doch schon ziemlich hohen Stufe der menschlichen Bewusstseinsentwicklung eben ist. Dort ist es in einem gewissen Sinne „richtig“ = in die richtige Richtung weisend, nämlich upwards, vom animal consciousness hinauf bis zum Höheren Bewusstsein, dem Cosmic Consciousness. Es ist eine breitgefächerte Zwischenstufe, auf der dieses Denken und Verhalten „normal“ sind. Doch es darf dort nicht stehen geblieben werden. Der Mensch ist aufgrund seines MENSCHseins von GOTT aufgerufen, höhere Bewusstseinszustände zu verwirklichen. Das ist die Aufgabe, für jeden von uns. Und wie geht das?

Aufgabe kommt von aufgeben. Der kleine Eigenwille muss aufgegeben werden, muss zurücktreten und sich in den grösseren WILLEN einfügen, der GOTTES Wille ist. Das bedeutet es, sich hinzugeben. Das bedeutet, anzuerkennen, dass GOTT der einzige ist, der Ahnung von dem Spiel hier hat, der einzige ist, dem alles auf Erden und anywhere else gehört, der einzige ist, der es beeinflussen kann, der Einzige ist. Der EINZIGE ist.

Dies wird mir in meiner etwas unangenehmen Lage gerade bewusst, mit dem frisch entdeckten Tumor und vor einer OP mit allem, was noch daran hängen mag oder vielleicht auch nicht. GOTT ist diese heutige Lage wichtig, ER beobachtet mich, wie ich damit umgehe, ich kann es fühlen. ER inspiriert mich permanent zu Ideen, Gedankengängen, gepaart mit Erinnerungen an Situationen, die ewig her sind und an die ich seit der Grundschulzeit nie mehr gedacht habe. Lauter solches Zeugs. Ja, ich nehme IHN wahr, wie ER mit mir kommuniziert, von innen heraus. Ich fühle ununterbrochen, wie nah ER mir ist  – und ich bekomme Hinweise.

Als ich einmal vor zwei Jahren auf einer Veranstaltung unserer Schule einen meiner Texte vor Publikum vortragen sollte, hatte ich vorher ziemlich Lampenfieber. Ich war viel zu früh am Ort und ging noch bibbernd in Tante Lias Buchladen. Dort bremste ich vor dem Ständer mit Grusskarten, denn eine schrie mir entgegen:

What if I fall? – Oh my Darling, what if you fly?

Ich kaufte sie –  und las wie ein Profi, als hätte ich nie etwas anderes getan. Die Lesung kam super an, auch die anderen Autoren waren in good spirits, ich wurde noch mehrmals darauf angesprochen. FREUDE und schöne Erinnerungen auf allen Kanälen bei allen Beteiligten…

Die Feld, Wald und Wiesen-Psychologie hat für das Sehen von Zeichen in der Welt eine Nummer aus einem Störungen-Katalog, der aussagt, wann jemand bekloppt ist. Das muss sie so machen, um jederlei aufkeimende Spiritualität, die die sog. Wissenschaft als Bedrohung ansieht, im Keim zu ersticken. Dennoch ist es die Art und Weise, wie unser GOTT mit uns kommuniziert, in Seiner Welt, denn nichts anderes ist das hier. Er kann alles benutzen, denn es ist alles Seins. Wer das glaubt, der kann auf Erden nie ein Psychologe werden. (frei der Häschenschule entlehnt)

Heute las ich beim Aufräumen auf einer Highlighter (!)-Dose der Marke essence (!) die Worte: BRIGHTEN UP. Helle auf, sei heiter. Alles ist GUT, natürlich. ER manövriert mich gerade durch eine Stromschnelle…

Und als ich ein Notizbuch im onlineshop ausguckte, das ich mit ins Krankenhaus nehmen könnte, suchte ich erst längere Zeit herum, ES hatte mich noch nicht angesprungen. Plötzlich war es auf dem Bildschirm. Es ist weiss mit schwarzen stilisierten Federn drauf und trägt den folgenden Wortlaut:

Dont´t be afraid to fly little one.

Ich hab es gekauft.