Wer sind die Schafe? An der Übergangsschwelle zum Cosmic Consciousness

Es gibt wenige Menschen, deren Lebenslauf und Gedanken und Handlungen mich wirklich interessieren. Einer von ihnen ist John Lennon. Grins. Der wichtigste von ihnen ist jedoch Jesus, der Christusmensch. Ich habe für mich entschieden, dass einiges, was über Ihn im NT berichtet wird, den Tatsachen entspricht, und anderes sicherlich nicht. Wer selbst auf dem WEG ist dürfte in der Lage sein, das ebenfalls zu filtern. Meine Ansicht. Du kannst selbstverfreilich eine andere haben. Wer bereits aus seiner eigenen kleinen Erfahrung weiss, was nicht mehr geht, der oder die wird nicht mehr alles schlucken, was die Päpste durchgewunken haben.

Ein Moment, das mich immerzu verwunderte war, dass es doch auf der einen Seite von Jesus selbst beschrieben wird, dass es bei Spiritualität um Reifung geht. Andererseits betont Er, dass der Mensch den schmalen Pfad wählen muss, um in den „Himmel“ (in sich selbst und dadurch in eine andere Welt) zu gelangen. Ich schlug mich lange Zeit damit herum, was denn nun gilt, denn es betrifft letztlich auch den Sinn meiner eigenen Arbeit und der Arbeit anderer, die dasselbe tun müssen wie ich.

Weder wollte ich je elitär rüberkommen noch wollte ich, dass Leute sich abgeschreckt fühlen von dem, was ich schreibe. Und doch passiert genau das immer wieder. Nur vergleichsweise wenige, sehr wenige, können mit meinen Artikeln etwas anfangen. Ich habe oft gedacht, dass ich lieber etwas weniger bewusst wäre, mich lieber gern verbiegen können würde, und dafür mehr Leute ansprechen würde. Doch wozu soll das gut sein, fragte mich mein LEHRER. Ich kann mich nicht verbiegen und nicht verstellen. Dies hier IST elitär, doch es ist so, weil es so ist, und nicht, weil ich es dazu mache.

Ich muss diese Arbeit tun, und ich schreibe müssen, weil es Menschen gibt, ich selbst gehöre dazu und noch jemand, den ich kenne, die keine Wahl hatten. Wir wurden quasi geboren und waren wupps! auf diesem ehernen WEG, ohne Kompromisse, ohne Annehmlichkeiten unterwegs, keine Stewardess die mit Schokolädchen herumgeht. Mein ganzes Leben war schon so. Ich hatte keine Wahl in diesem Leben, weil ich die Wahl schon zuvor längst getroffen hatte.

Mir wurde ab einem bestimmten Zeitpunkt gesagt, das war als ich 35 Jahre alt war, ich soll für die Menschen schreiben, für die Schafe, bevor ich je auf CHRISTUS gekommen wäre mit meinem eingeschränkten Denken. Wer sind diese Schafe um alles in der Welt? dachte ich.

Ich träumte damals, BEVOR es offiziell losging, diesen Traum, in dem Er mich fragte, wie ich mein Buch denn nun nennen möchte? Und ich antwortete felsenfest sicher: Sanft wie Schafe. Und daher trägt es diesen Titel, mein erstes Buch über das Thema „Dualseelen“. (Wie der geneigte Leser schon weiss, beinhaltet meine Deutung der Thematik eine gänzlich andere Sichtweise als die, die die Mainstreamesoterik den Leuten verkauft.) Der Traum ist der Beginn des betreffenden autobiografischen Buches.

Wer sind die Schafe? Wegen ihnen ist Er damals hier runter gekommen. Wer sind diese Leute??

Heute früh wurde es mir mit einem weiteren Wupps ohne Vorwarnung sonnenklar: Es muss zwischen self-consciousness und cosmic-consciousness eine Art Übergangszone geben, in der die Menschen sich befinden, die nicht mehr zu den unbewussten Menschen gehören, die den Ruf ja nicht vernehmen, die aber auch noch nicht zu den Menschen gehören, die keine Wahl mehr haben, weil sie irgendwann bereits gewählt hatten.

Sie sind die, die aktuell in diesem Leben die Wahl haben.

Sie sind die, die in ihrem aktuellen Leben vor der Wahl der Wahlen stehen: LEBEN oder Sterben? Sie stehen direkt an der Schwelle: Gehe ich mit GOTT oder ohne?

Wie lange bleiben Menschen in dieser Zone? Niemand weiss es. Wieviele Leben lang wird ihnen diese Wahl angeboten? Kann es knapp werden, wenn sie nicht wählen? Niemand von uns weiss es. Werden sie irgendwann nicht mehr gefragt? Ich halte das für relativ unwahrscheinlich, doch niemand von uns weiss das.

Es sind, um mal eine Zahl in den Raum zu stellen, vielleicht 2 von 100.000. Oder 2 von einer Million? Jeder mag sich das selbst überlegen.

Für diese Menschen, die Er Schafe nennt, ist Er damals hier runter gekommen, um diese einzusammeln. Sie sind reif, geerntet zu werden, sozusagen, um hier in biblischen Bilderwelten zu bleiben. Sie sucht Er sich seitdem immer weiter und weiter zusammen. Es sind jeweils nur sehr wenige. Doch sie hören Seine Stimme, sie hören den Ruf, den Ruf, über die Schwelle, die Bewusstseinsschwelle zu treten. Denn das cosmic consciousness zeichnet sich ja gerade dadurch aus: bewusst mitzugehen statt geschleift zu werden.

Daher macht es keinen grossartigen Sinn in der Spiritualität, die Massen ansprechen zu wollen, wie die Esoteriker es mit allen Mitteln versuchen. Die Masse ist nicht das, worum es hier geht. Es sind die Schafe. Ziemlich jeder, der diesen Blog liest, gehört vermutlich dazu, denn er oder sie lässt sich nicht abschrecken von klaren Worten, und macht sich stattdessen im Innersten angeregt eigene, echte, originale Gedanken. Wer dazugehört, weiss dies im Innersten und lebt sein Leben entsprechend. Grosse Klappe auf leerer Strasse gehört nicht in diese Kategorie. Allein die Lebensführung desjenigen und der Zuwachs an GLÜCK sind quasi Beweis. Ihr selbst seid Beweise für die Wahrheit dessen – oder ihr seid keine. Es gibt keine anderen Beweise, nichts ausserhalb von euch selbst, das es euch optisch zeigen würde. So läuft das nicht.

Mensch sei dir bewusst, dass du eine WAHL hast…. Wen das Thema nicht interessiert, der kann ja wegklicken und etwas anderes lesen.

Werbeanzeigen