Hört GOTT zu? Ein Artikel für alle Schisser unter euch

Die Leute glauben nicht, dass ER uns zuhört. Sie beten vielleicht hier und da, oder auch viel, gleichzeitig jedoch sparen sie für die Not auf irgendeinem Bankkonto. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist eben besser. Sie glauben nicht wirklich, dass GOTT in ihr Leben eingreifen würde, wenn ER das wollte. Insgeheim sind sie froh darüber, denn an Jesus Christus sieht man, was dabei herauskommt, gelle. Das liegt daran, dass die Leute nicht begriffen haben, WAS genau bei Jesus Christus dabei herausgekommen ist, denn die abendländischen Kirchen unterstreichen, dass Er gestorben ist. Dass Er seinen Körper anschliessend quietschlebendig mit in eine andere Welt nahm, das wird unter einem Berg Ostereiern vergraben.

GOTT greift nicht ein, und das sehen die Leute daran, dass ER nicht eingreift, wenn es Kriege gibt. ER rettet die Menschen nicht, sie sterben. Das ist ihr Beweis, das ist ihre Ausrede, um sich nicht auf IHN einlassen zu müssen. Dass die Leute sterben, liegt an ihnen selbst. Um dieses zu begreifen, erfordert es jedoch ein gänzlich anderes, umfassenderes Weltbild, ein kosmisches Weltbild sozusagen, statt nur das eingeschränkte Kirchenwissen des self-consciousness.

Es liegt alles an dem Grad der Bewusstheit, und wer allein diese eine Aussage zulässt, kann in seinem eigenen Leben bereits beginnen, sich bewusster werden zu lassen. Dies geschieht, und hier schliesst sich der Kreis bereits, einzig durch ein lebendiges Zusammensein mit GOTT, der das grosse BEWUSSTSEIN selbst ist. Willst du mehr Bewusstsein, dann willst du mehr von GOTT, und ER wartet nur darauf, dass du IHN darum anrufst. ER hat keinerlei Veranlassung, dir BEWUSSTSEIN vorzuenthalten. ER will diese Partnerschaft, ER will sie. Sag es dir täglich auf: ER will die Partnerschaft mit dir, mit genau dir, dir persönlich. Das ist SICHER.

Ich weiss, dass zunächst die Schwierigkeit überwunden werden muss, eine ganze Zeit wie im tiefen Nebel herumzuschippern. Es scheint sich über weite Strecken kein GOTT blicken zu lassen. Dies kommt auch nach Jahren immer wieder vor. Manchmal will ER einfach nicht, dass du siehst, was ER tut, weil ER dich überraschen will. Wie Eltern, die heimlich tun, weil bald Weihnachten ist. Vertrauen ist wie bei allem im Leben das Zauberwort. ER ist immer da, ER kann nicht von dir weg, selbst wenn ER wollte. Das ist die eine Unmöglichkeit, die GOTT sich selbst auferlegt hat: ER kann niemals getrennt von dir sein. Darauf kannst du dich somit verlassen. Wo soll jemand hin, der überall zugleich ist? Ebend.

Wenn du in diese neue Gedankenwelt hineingleitest, kommt es dir manches Mal vor wie Kinderglauben, infantiler Unsinn, es ist seltsam und befremdlich, dass ein Wesen wie GOTT dir auf einmal beim Zähneputzen Gesellschaft leisten sollte. Zumal du niemanden in deinem Umfeld hast, der es ebenso erlebt; das würde vieles leichter machen, doch wir sind selten in dieser Welt.

Wir sind im self-consciousness aufgewachsen, das besagt, dass die Reichen, Schönen und Mächtigen stets unter sich bleiben, sie heiraten auch nur unter ihresgleichen. Jemand wie GOTT verkehrt nur mit Göttern, ist es nicht so? Und nun kommst du daher wie David mit seiner Steinschleuder. Meinst du etwa, ER bemerkt dich? Jesus hat uns jedoch genau das berichtet, und zwar durch sein lebendes Beispiel: dass GOTT am allerliebsten zu den Leuten zum Essen kommt, mit denen sich die Queen von Ingländ niemals abgeben würde.

Es ist wichtig, dass du lernst, hinter deine unhinterfragten Ansichten und Meinungen zu gelangen. Mit wem oder was setzt du GOTT gleich? Und prüfe, ob das Gegenteil der Fall sein könnte. Wie bei Byron Katie gelernt: kannst du wirklich wissen, dass das wahr ist? dreh es um! und prüfe, ob es mehr Wahrheit enthält …

Überträgst du die Lügen der Gesellschaft, die Lügen darüber, wie die Welt angeblich funktioniert, auf die Welt GOTTES? Dann krempel schon mal die Ärmel hoch, denn du wirst einige Korrekturen vornehmen dürfen. ER zeigt dir selbst, welche das sind.

Sobald du in die neue Welt eintrittst, machst du eine tief greifende Erfahrung: dann gelten für dich nicht mehr die weltlichen Regeln des self-consciousness. (Achtung: das hat nichts mit den Regeln des menschlichen Zusammenlebens zu tun, an die sich jeder vernunftbegabte Mensch hält). Es geht um die esoterisch vielfach verkauften Karmagesetze, die ausser Kraft geraten, wenn du ins cosmic consciousness übergehst. you are under grace, not under the law, wie es biblisch so schön heisst. Besonders im Neuen Testament findet sich Etliches darüber, wie es im cosmic consciousness abläuft, doch auch im AT sind ein paar Perlen zu finden. Wenn mensch weiss, wonach er schauen muss…

Der Anfang für dein neues LEBEN ist dein Beschluss, GOTT auf deine alten Tage endlich kennen zu lernen. Doch dies ist nichts für Schwächlinge, nichts für Faule und nichts für Leute, die ihr Leben „selbst im Griff“ behalten wollen. An dem letzteren scheitert es wohl bei den meisten. Die erste Erfahrung ist, dass du in eine Art Chaos abrutscht, nur um dann jedoch festzustellen, dass auf einmal alles in deinem Leben neu sortiert und besser geworden ist. Ohne dein Zutun, wohlgemerkt.

Es hilft nichts, endlos in diesem Blog mitzulesen, wenn du nicht beginnst, selbst Erfahrungen in deinem Leben zuzulassen. Wenn dein Ego dir einredet, das klappt nur bei allen anderen, doch nicht bei dir: Lass GOTT dir doch das Gegenteil beweisen. Oder bist du ein Schisser?

 

Werbeanzeigen