Innerer Frieden – innerer Unfrieden und das Ende aller Sorgen

Kurz vorneweg: Das neue Büchlein, Alltägliche Merksätze für Inneren Frieden, ist mittlerweile auch bei amazon sichtbar, es kann also ausser bei BoD nun auch in den gängigen Onlineshops bestellt werden. Ich weiss nicht, wie es euch gehen wird, doch ich empfinde eine tiefsitzende FREUDE bei jedem plötzlichen Gedanken an das Buch, das hatte ich in dieser Intensität noch nie. Es ist etwas sehr LIEBES darin. (Natürlich weiss ich, woran das liegt, denn es ist Sein Buch, what else.)

Die Merksätze springen mir seit des Verfassens dieses Buches noch häufiger in den Sinn, und mein Alltag bietet aufgrund der hohen Anzahl von Menschen in meinem tagtäglichen zwischenmenschlichen Umfeld reichlich Anwendungsmöglichkeiten. Ich mache die Erfahrung, und zwar schon seit Jahren, dass solche Sätze mit einem arbeiten, und nicht umgekehrt. Vielleicht mag der eine oder die andere mir Feedback zu seinen Erfahrungen geben. Heute sagte mir jemand in dem mal-wieder-Tohuwabohu auf der Arbeit, ich sei die einzige, die seelenruhig bleibe. So denn – es wirkt.

Wenn jemand mit den Sätzen arbeitet, der bisher in totalem Unfrieden umherrent, der wird erst einmal einige grössere Veränderungen durchleben müssen; erfahrungsgemäss wird auf lange Sicht kein Stein auf dem anderen stehen bleiben im inneren Egogebäude. Wer nichts verändern will, hält sich bitte von dem Buch fern.

Ich möchte passend dazu heute über die kleine aber feine, riesige, gewaltige WAHRHEIT des folgenden Ausspruchs schreiben:

Suchet zuerst das Reich GOTTES, dann wird euch der Rest hinzugegeben.

(vgl. Neues Testament, Matthäus 6,25-34)

Dann braucht es im Leben eines Menschen keine Wunschbücher mehr, kein universelles Bestellwesen, keine einzige Affirmation. Denn GOTT ist kein Trottel. ER weiss schon alles, fügt alles, IHM gehört alles, und er IST in allem und in allen. Und somit werden kleine Sorgen ohne Verzögerung eliminiert, indem eine unvorhersehbare Lösung präsentiert wird, die unsereins sich selbst nicht perfekter hätte ausdenken können. So ist es mir gerade heute wieder geschehen, als mir eine berufliche Lösung angeboten wurde. Ich hatte am Mittwoch kurz darüber gedacht, überliess es jedoch aus liebgewonnener Gewohnheit GOTT, und – man schaue auf den Kalender – heute ist das Ding bereits erledigt.

Vertrauen heisst, etwas als erledigt zu betrachten.

Was ist nun dieses „Reich GOTTES“, das wir zuerst suchen sollen? Damit ist das Cosmic Consciousness gemeint, der Zustand Höheren Bewusstseins also, der all die in dem eingangs genannten Buch hinterlegten Merksätze in gelebter Ausübung beinhaltet. Jedermann kann damit üben, und so kann jeder dem Höheren – friedlichen – Zustand täglich näherkommen.

Sorgenfreiheit ist keine Sache des Geldes, auch keine Sache der Entscheidung oder besonderer Techniken, Gebete, Affirmationen – eher entsteht sie gerade durch diese nicht, denn dies alles ist mit der männlichen Mach es dir selbst-Energie gekoppelt, die kennzeichnend ist für das self-consciousness. Dies Thema behandle ich ebenfalls in dem neuen Buch.

Sorgenfreiheit ist einzig und allein das Ergebnis des tatenlosen VERTRAUENS** darin, dass GOTT alles in meinem (deinem, euren, unseren) Leben detailliert regelt- wenn wir IHN lassen. Das Leben der meisten Menschen, und ich meine 99,9 % der Erdenmenschheit, besteht darin, GOTT möglichst permanent im Weg herumzustehen. Dies geschieht durch die Aufrechterhaltung eines stetigen Unfriedens.

Dieser Unfrieden wird aufrecht erhalten durch Sorgenmachen, Vorausplanungen, Rachegedanken, kreisen um Vergangenes, Streitereien, das Konsumieren von Mord und Totschlag und Randale in Büchern, Filmen, Fernsehsendungen, allg. Medien. Er wird aufrecht erhalten mittels übler Nachrede, Hetzereien, Neid, Lügereien, Sichvergleichen und insgesamt durch alle geistigen Unsauberkeiten und Ungenauigkeiten, in unserer modernen Raffzahngesellschaft besonders intensiv durch Habenwollen und Erzwingenwollen.

Mir wurden in den letzten Tagen, seit Erscheinen des Büchleins, zwei menschliche Musterexemplare des inneren Unfriedens präsentiert, die mir vorkamen wie Verrückte. Der eine droht allen Leuten mit Rechtsanwälten und gerät permanent in irgendein Theater um Geld, die andere mag niemanden und schimpft wie ein Rohrspatz auf alles und jeden.

Solche Menschen musst du rennen lassen, ihnen kannst du nicht helfen, sie wollen nichts von Innerem Frieden hören und erklären dich für verrückt. Nun, ich würde mit so jemandem nicht tauschen, nicht für eine Sekunde. Jeder soll es machen wie er oder sie will.

Natürlich muss ich täglich weiterhin üben, denn wir lernen 30, 40, usw. Jahre Unfrieden zu erzeugen und aufrecht zu erhalten; doch ich nehme -wie hier im Blog schon mehrmals beschrieben- bereits eine eklatante Veränderung in mir wahr, und offenbar ist das mittlerweile auch für Aussenstehende deutlich wahrnehmbar.

Viel ERFOLG euch allen mit den Merksätzen!

 

** Das Wörtchen „tatenlos“ hier in diesem Zusammenhang bedeutet nicht, dass du nicht Unmengen zu tun haben wirst, wenn du GOTTES Wege gehst, die Er dir fügt. Du wirst permanent beschäftigt sein und ein aktives Leben führen, voller verantwortungsvoller Aufgaben. Doch deine Verantwortung wird eine andere sein: Du wirst jederzeit GOTT antworten müssen. Sonst hast du keine Verantwortung, doch diese kommt vor allem anderen und ordnet von selbst alles andere.

 

Werbeanzeigen