Irrtümer der Esoterik, Fortsetzung: die grossen Zampanos der Esoterikszene

Menschen, die in der Mainstreamesoterik zu Hause sind, also noch im self-consciousness befindlich, denn sonst wären sie dort nicht mehr, stellen sich unter der Erleuchtung und insbesondere ihren Folgen völlig falsche Dinge vor.

Sie glauben, der Mensch, dem das widerfährt, wird eine enorme Anziehungskraft besitzen, wird einen Riesenreibach mit Büchern, Methoden oder sonstigem Zeugs machen können, wird heilen, zaubern, hellsehen, Gegenstände teleportieren und selbst schweben können, wird fakirmässige Kräfte haben und wird luzide Träume haben und wird die komplette Akasha-Chronik in 127 Mio. Bänden an einem Abend durchlesen können, er wird anderen Geheimnisse über sie selbst verraten und wird – kurzum: ein Übermensch sein mit special personal powers, dem die Göttliche Kraft aus den Händen trieft.

Das ist, wie Menschen darüber denken, die ES nicht erleben.

Das ist, was diese Sorte Menschen einst von Jesus gefordert hat: prove to me that you´re no fool -walk across my swimming pool (aus: Jesus Christ Superstar)

Das stufenweise Voranschreiten des Höheren Bewusstseins äussert sich jedoch teilweise so subtil, dass es dem Betreffenden selbst lange Zeit unentdeckt bleiben kann, und das ist auch das Beste, was demjeingen passieren kann, denn so wird sein noch aktives Ego nicht durch Ausserordentlichkeiten gepusht. Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten, die da lautet, dass es im Leben nicht spektakulärer wird, nicht greller und fantastischer, sondern einspuriger, stiller, fokussierter, auf GOTT ausgerichtet und nicht auf äusserlichen Pomp und Sensationen (die den five senses zugeordnet sind, wie der Begriff schon sagt). Der Mensch unterwegs in den Anfangsstufen des Kosmischen Bewusstseins schält sich durch inneres Ringen und Leiden beständig weiter in eine Erfülltheit durch Begnügsamkeit hinein, in einen FRIEDEN durch stilles Dasein, in eine innerste Heiterkeit durch die Erkenntnis des Göttlichen Humors.

Was so ein Mensch anderen geben kann und wird sind nicht spektakuläre Auftritte und Beweise seines Könnens, sondern es sind Erfahrungsberichte, wie es drüben ist, auf der anderen, der spirituellen Seite menschlichen Erlebens.

Alle die, die einen grossen Wirbel in der Medienwelt um ihre Person veranstalten, wodurch auch immer, alle die, die ganze Institute gründen und Schulen und sonstige Etablissements, sie alle sind weit entfernt von dem Eigentlichen. Das ergibt sich aus der Sache selbst heraus, und daher heisst es, dass die WAHRHEIT sich selbst schützt.