I forgive sins instantly – eine weitere spirituelle Übung für alle

Derzeit lautet meine spirituelle Übung, das wunderbare Buch – rein zufällig mein Lieblingsbuch – von Ruby Nelson per Hand abzuschreiben. Es ist erstaunlich, wie viele Sätze sowohl beim Anhören als auch noch beim Selberlesen untergehen. Sobald ich sie jedoch selbst schreibe, fallen sie mir auf, jedes Detail wird mir bewusst. Es ist eine ganz enorm tolle Übung, die vermutlich mit jedem Lieblingsbuch funktioniert. Tipp No. 1 Ende.

Heute fiel mir der Teilsatz auf: „… I forgive sins instantly.“ Ich schrieb es hin und innen öffnete sich eine Tür. Wow, dachte ich, ist das wirklich so? Die Konsequenz dieser Aussage entfaltete sich innerhalb eines Augenblicks zu ihrer vollen Grösse. Wow, wow, wow ging es nur.

Das Thema hatte ER mir neulich bereits einmal untergejubelt, und ich erlebte damals völlig spontan die Erleichterung, die einen überfällt, wenn wir die Erlaubnis haben, einem anderen auf der Stelle zu verzeihen, welchen Quatsch er oder sie just gerade getan hat. Du wirst die erstaunliche Erfahrung machen, dass du tief drin innerlich froh bist, es zu „dürfen“, was sehr überraschend ist beim ersten Mal. Das liegt daran, dass es anstrengend ist, wenn Ego an seinem Starrsinn festhält, und du willst eigentlich gar nicht dauernd kämpfen.

Wenn GOTT so ist, dass ER augenblicklich verzeiht, sobald ein Mensch durch sein irregewandertes Denken und im Vergessen, dass er Göttlicher Natur ist, einen Unfug anstellt oder auch eine grössere schlimme Sache, dann ist GOTT vor allem eins: sehr radikal. Das liegt daran, dass es bei GOTT niemals Bedingungen gibt. Kein: Du bist ein guter Mensch, wenn … oder: Ich liebe dich, solange bis … und nicht mehr, wenn du nicht mehr … etc.

Stell dir dich selbst dabei vor: Sofort, wenn es geschehen ist, einen Haken dran setzen. Und wenn dein Ego sich dabei schick und spirituell fühlt, setz noch eins oben drauf: dir selbst umgehend verzeihen… immer. Sage dir mit Seinen Worten: Tu es halt nie wieder, dann ist es ok.

Wir haben bereits begriffen, dass es unabdingbar wichtig ist, das „nur heute!“ auf unseren Tagesplan zu setzen, damit wir auf das geistige hohe Level gelangen, auf dem nur noch SEIN Wille in uns (durch uns hindurch) getan wird. Wenn wir diesen Anspruch mit dem heutigen Thema verbinden, sehen wir ein, dass es nicht möglich ist, noch tagelang beleidigt zu sein, wenn der Nachbar uns zugeparkt hat, weil wir gestern und morgen bekanntlich aus unserem Denken streichen wollen. Der Exmann ist damit begnadigt, die Exfrau ebenso, und alle anderen, die uns jemals etwas angetan und uns geärgert haben, gleichfalls. Das ist völlige FREIHEIT, DEINE völlige Freiheit wohlgemerkt. Du hast damit einen Beitrag zu (deinem inneren) Frieden auf der Welt geleistet. Wenn du dein Tagesbewusstsein von diesen alten Schlacken reinigst, wenn sie einfach wegfallen, weg hinüber ins Gestern, wohin sie gehören, und damit ins Nichts, dann entsteht eine Menge Platz in deinem Denken. Und Tiefenentspannung in deinen Emotionen, was sehr wichtig ist, das Wichtigste überhaupt.

Aberaberaber der muss doch bestraft werden! Aberaberaber so geht das doch nicht in einer ordentlichen Gesellschaft! Verbrecher müssen Konsequeenzen erleben.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es geht hier um dein inneres Urteil über den anderen Menschen, oder auch über deine strenge Bewertung hinsichtlich deines eigenen Versagens. Ich setze bei meinen Lesern auch hier wieder gesunden Menschenverstand voraus.

I forgive sins instantly.

Mister GOTT ist wirklich das unfasslichste Wesen aller Wesen…

Ein Mann, den ich sehr schätze, schrieb kürzlich, seine spirituelle Übung sei gewesen und sei es noch, so zu handeln, als ob GOTT durch ihn handele, und eines Tages begann GOTT tatsächlich zu übernehmen. Dies gehört sicherlich dazu–. Sage dir selbst als GOTT in dir in dem Moment, in dem du dich über irgendwen ärgerst: I forgive sins instantly.

 

 

Werbeanzeigen