Warum ich sehr bewusst „bewerte“ – auch religiöse Dinge, und das Verlassen des Karma-Netzes

Artikel wie dieser hier stossen vielleicht bei Menschen, die noch nicht viel Erfahrungen mit der inneren Auflösungsarbeit gemacht haben, auf empörten Widerstand. Vielleicht auch nicht – erfahrungsgemäss jedoch schon. Erstens ist mir persönlich das schnuppe, denn es nimmt mir nichts weg und gibt mir nichts dazu; zweitens ist es sehr gut, wenn das so ist – für denjenigen. Denn Empörung und Widerstand ist Ausdruck des Egos, und dort zeigt sich also die nächste zu bearbeitende Baustelle.

Meine Artikel hier im Blog werden für diejenigen Menschen geschrieben, die ihrem Ego in jedem einzelnen Bereich sehr gründlich auf die Schliche kommen wollen. Zu diesem Zweck prüfen wir bei Gelegenheit gemeinhin unhinterfragt übernommenen Ansichten und Meinungen, um bewusst auszuwählen, womit wir weiter arbeiten. Das Angebot da draussen ist unüberschaubar riesig, und das meiste ist von der Marke Eigenwillen. Daher empfiehlt es sich nicht, alles einfach nach Lust und Laune zu übernehmen, weil es sich (hier entscheidet Ego:) bequemer oder ungefährlicher anhört – es sei denn, man will dahin gehen, wo die grosse Masse hingeht. Mein Blog ist nicht für jedermann, er ist für die wenigen, die den schmalen Grat entlangkraxeln.

Ganz besonders die beliebten religiösen und noch mehr die esoterischen Versatzstücke sind, das ist meine Erfahrung, mit Vorsicht zu geniessen, denn sie können äusserst behindernd wirken auf dem WEG nach Hause. Wenn ich allein an meine irrigen Annahmen über GOTT denke, als ER noch Gott -klein geschrieben – war … Religiöse Traditionen werden seit Menschheits-Generationen streng kontrolliert weitergereicht und kaum je gründlich geprüft; damit das Prüfen auf eigene Faust nicht geschieht, wurden Ermahnungen und gar Drohungen hinzu installiert, um die Schäflein beisammen zu halten.

So wie die Aussage, dass jemand sich durch Austritt aus dem gebührenpflichtigen Verein namens „römisch-katholische Kirche“ vom Heilsversprechen angeblich abgetrennt. GOTT sieht das offenbar anders, denn GOTT liebt mich – ausgetreten schon vor Jahren –  weiterhin, was auch sonst sollte ER tun, der die LIEBE selbst ist, und ER zieht mich weiter und weiter und näher und näher zu Sich hin… weil es IHM, so habe ich es begriffen, auf ganz andere Dinge ankommt. Das ist für einen jeden Menschen, der sich dem stellt, ganz deutlich wahrnehmbar. Nun je, jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen.

Zurück zum Blog. Meine krausen Ideen können Anregungen bieten für die eigene Erforschung und das Hinterfragen von verbreiteten Glaubensinhalten. Wer seine erlernten und übernommenen Inhalte nicht überprüfen will oder sich nicht traut, der muss es eben lassen. Freiwilligkeit ist das Gebot der Stunde.

Wenn jemand mit dem Ausdruck „Alles-was-ist“ tiefste Innigkeit und LIEBE aus sich von tief innen her hervorrufen kann, soll er das gerne tun. Wer sich abends in das nichtwertende Universum wohlig hineinkuscheln kann, der kann das gerne tun. Mir ist schleierhaft, wie das geht?

Ach, Universum, ich liebe dich so sehr dass ich heute wieder Herzklopfen habe ... ????

Oh, alles, was ist, ich kann mir ein Leben ohne dich nicht mehr vorstellen, bitte lass mich nie mehr los!

???? Sorry Leute, das nehm ich euch nicht ab.

Ich jedenfalls brauche einen konkreten Ansprechpartner, ich brauche Arme zum Hineinkuscheln, und ich rede sehr gerne mit meinem GOTT, ganz persönlich, und ER antwortet immer so lieb und so, dass ich es sofort begreife. Es gibt beinahe nichts Schöneres; ausser vielleicht, mit IHM zu schweigen, doch das lerne ich gerade erst und drifte gern noch ins Reden ab.

Ihr werdet es selbst bemerken: Es gibt Begrifflichkeiten, die dem Eigenwillen dienen und auf Trennung basieren, auch wenn sie nach aussen hin schick daherkommen, religiös oder esoterisch korrekt nämlich. Vergesst nicht: Euer HERZ ist ein Kind, und kein Intellektueller.

Wenn wir uns bewusst machen, dass wir nur mittels eines einzigen Hakens an das unnatürliche Netz namens cause & consequence, oder auch sog. „Karma“ angehakt sind, nämlich mit dem Haken namens Eigenwillen, dann ist es so klar wie Klossbrühe, dass wir uns dort ganz rasch aushaken müssen und uns daraufhin in den Willen dessen einklinken lassen müssen, der das für uns bereithält, was wir ersehnen: LEBEN LIEBE GLÜCK FRIEDEN GESUNDHEIT NÄHE, … Nicht alles daran zu setzen, den Eigenwillen-Haken loszulassen ist schlichtweg oberdämlich.

Die meisten Leute haben von all dem leider noch nie etwas gehört oder gelesen und wissen daher nicht einmal, dass das möglich ist. Ruby Nelson würde niemals in der Schule gelesen. Denn es ist eine Art häretische Schrift, weil darin ketzerisch behauptet wird, dass Jesus nicht der einzige (mögliche) CHRISTUSMENSCH ist und dass der Tod eine Lüge ist. Laut Buch ist dieser Weg des LEBENS für jeden Erdenmenschen von GOTT vorgesehen. Shocking! Jeder hat die freie Wahl, was er oder sie glaubt. Und dann, wir erinnern uns, geschieht dies: Aus Glauben wird Vertrauen wird Erfahrung.

Wer glaubt, was die meisten glauben, geht dorthin, wohin die meisten hingehen.

Das hört ihr nicht im Religionsunterricht. Sehr schade für uns alle, wie ich meine.

 

 

Werbeanzeigen