Weitere Beobachtungen zu unserer gemeinsamen Challenge bis 28.02.19: „Wir kaufen nichts!“

Wer bei unserer „Challenge“ (seit Anfang Januar) weiterhin mitmacht, bis zum 28.2.19 keine Konsumartikel zu erwerben, der mag mittlerweile allerhand Beobachtungen an sich selbst vorgenommen haben. Vielleicht tritt auch bei dir der Effekt ein, wie sich das Empfinden von Verzicht zu Erleichterung wandelt, sobald aus dem „Ich darf nicht“ oder gar „Ich kann nicht“ ein „Ich will es lassen!“ geworden ist. Dann läuft mit einem Mal eine Wahrnehmung einer besonderen Kraft auf der zweiten Spur mit, die in weltlichen Aktionen nicht zu bekommen bzw. nicht zu finden ist.

Diese Kraft stammt aus dem WILLEN, deinem menschlichen Willen, der sich dabei – anders als früher – mit GOTTES WILLEN deckt. Ich will …. es lassen setzt nämlich voraus, dass du „es dir leisten kannst“, dass du weisst, „du hast schon alles“, bzw. hast genug. Hier besteht in dir selbst Einigkeit mit dem, was GOTT über dich weiss. Das fühlt sich anders an als „Es geht nicht“ oder „Es fehlt mir etwas“, was fern ab von GOTTES Sicht auf dich ist. Schon hast du wieder ein Stückchen GOTT in dir selbst erfahren. So geht das, es ist einfach.

Vermutlich wirst du sogar bemerkt haben, etwas angeschämt vielleicht, dass du wahrhaftig mehr als genug hast, besitzt, in den Schränken hortest, und dass überhaupt keine neuen Käufe notwendig sind. Wie auch beim TV-Verzicht kannst du es niemals anders erfahren. Anlesen funktioniert nicht. So ist es mit allen spirituellen Erfahrungen: Niemand kann sie dir ins Hirn hinein reden.

Ich habe mir übrigens einen neuen Fön gekauft, weil der alte ein brüchiges Kabel aufweist. Das ist etwas anderes, als den zweiten, dritten Fön zu kaufen. Es ist wohl davon auszugehen, dass du den Punkt begriffen hast, um den es bei dieser ganzen Aktion geht. Gesunder Menschenverstand darf niemals abgeschaltet werden, doch das setze ich bei den Lesern dieses ganz speziellen Blogs voraus.