Mit dem karmischen Partner durchbrennen? Egos Fahrkarte in den Abgrund

Ego zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es keine Geduld hat. Es muss alles und zwar sofort haben, erreichen, kriegen (davon kommt Krieg). Wenn du es dagegen mit GOTT zu tun bekommst, dann lernst du, dass ER mit dir langfristig operiert. Das bedeutet, dass kurzfristig alles sehr viel schwerer wird, und das immer mal wieder, bevor ein Themenfeld gut gelöst ist und du zum nächsten Thema weitergehen kannst. Weil ER dir sagt, du kannst weitergehen, nicht dein ungeduldiges Ego.

Wir wollen noch einmal auf diese irrigen karmischen Beziehungen zurückkommen, die mir damals in den Esoterikforen all überall begegnet waren. Damals beneidete ich die anderen Frauen, die ihren vermeintlichen Göttlichen Partner dreimal die Woche zum Essen ausführten (oder er sie), obwohl dessen Ehefrau zu Hause die vier Kinder hütete, während ich monatelang auf lediglich einen Satz per Mail von dem damaligen Spiegelpartner lauerte. Heute, natürlich, kann ich über so etwas nur traurig den Kopf schütteln, denn da toben sich nur ehegelangweilte Egos aus, nichts weiter.

Derzeit kann ich so eine karmische Paarung in meinem privaten Umfeld live und in Farbe beobachten. Es ist erschreckend. Zwar hat der Beobachter den klaren Eindruck: diese zwei gehören irgendwie zusammen, sie agieren wie Zwillinge, sie haben dieselbe Denke, denselben Humor, dasselbe Lieblingsessen (all diese vermeintlichen Indizien für Dualpaare eben, wie die Esoterik sie propagiert in Ermangelung echter Erfahrung). Doch sie sind dabei, eine Schneise der Verwüstung in ihre Familien zu schlagen. Und das ist NIEMALS Göttlichen Ursprungs. Bei GOTT gibt es keine Verlierer.

Wer einen Ehemann/Ehefrau hat, hat mit diesem ebenfalls karmischen Partner ZUERST etwas zu bearbeiten, und wer sich nebenbei noch was Neues anlacht, der verstrickt sich nur immer tiefer in die Fesseln der Finsternis (wie poetisch, doch leider existent) und wird noch länger kein LICHT sehen als ohne dem. Mir sind damals in Sachen Dualberatung etliche Leute begegnet, virtuell versteht sich, die ihre Ehepartner in den Wind schossen um mit dem vermeintlichen „Dualpartner“ durchzubrennen. Das eine könnte von dem anderen nicht weiter entfernt sein. GOTT macht keine Fehler. Zuerst bist du wieder Single, DANN kommt etwas Neues. Zumal der Dualpartner der wichtigste Partner der gesamten Existenz ist, denn Er ist der spirituelle LEHRER.

Niemals (!) ist dieser letzte Partner auf derselben niedrigen Entwicklungsstufe wie du, denn das verfehlt ja völlig den Sinn der Begegnung. Noch einmal zur Erinnerung: Es geht dabei NICHT um zwischenmenschliches Gepussel! Es geht um den WEG zurück zu GOTT. Wie soll dir ein Mensch, der nur so weit oder eben nicht weit ist wie du, dabei behilflich sein? Derjenige hätte selbst genug Themen zu klären und würde den WEG doch gar nicht kennen, denn kennen kann ihn nur, wer ihn bis zu seinem Ende gegangen ist. Nur wer nicht weiss, was der WEG ist, kann also solche Dinge behaupten, dass es um eine irdische zwischenmenschliche Partnerschaft gehe. think! (Doch es verkauft sich wesentlich besser auf dem Reibach-Esoterik-einsame-Herzen-Markt.)

Du wirst also auf dem wirklichen WEG lernen, dass es um spirituelle Reifung geht und dass dieserlei Entwicklungen ihre Zeit brauchen. Ego denkt in Wochen („wir sind schon vier Wochen zusammen!“), GOTT in Jahrzehnten, wenn nicht gar inkarnationsübergreifend. Der Dualpartner ist ab Geburt da, nicht erst irgendwann wenn dir klar wird, dass Er da ist. Und diese Beziehung ist ewig. Ego hat keine Vorstellung von „ewig“ und auch kein Interesse daran. „Das dauert ja eeewig!“ heisst oft genug sein Lamento, wenn es kalt ist und der Bus Verspätung hat.

Du hast unterWEGs vor allem den einen Eindruck: nicht voranzukommen. Dies ist, weil die Entwicklungsspannen so lang sind und du weder ihren Anfang noch ihr Ende kennst. Ego wird nur über 1 % der Abläufe informiert, der Rest geschieht in der Göttlichen dunklen Ruhe. Manchmal stellst du in der Rückschau fest, gerne bei nur einmal jährlich wiederkehrenden Ereignissen (wie z.B. Weihnachten), wie sehr sich dein Denken und Empfinden gewandelt hat, und du staunst überrascht und kennst dich womöglich gar nicht wieder. Das meiste geschieht von deinem Verstand unbemerkt.

Keinen Zugriff zu haben, nichts steuern zu können, ist für ein grosses Ego undenkbar und erschreckend. Mit der Zeit schrumpft Ego, und du empfindest es als Segen, weil du begriffen hast, dass du niemals genug Überblick haben wirst, um spirituelle Abläufe lenken zu können. Esoterikseminare erzählen dir etwas anderes, weil sie Geld wollen und die zahlungswilligen Egos daher bei Laune halten müssen.

Wir haben bereits gelernt, dass Trauen das Wichtigste ist, und dass daher keinerlei Beweise eingefordert werden dürfen und auch nicht können. Der LEHRER wird niemals, niemals, niemals deinen Egowünschen nachgeben, eher wird Er die Leine noch kürzer halten. Neben Geduld ist die wichtigste Lernaufgabe, dem LEHRER zu trauen, immer, ohne jeden Zweifel. Das dürfte doch kein Problem sein, tönt dein Ego, zumal wenn LIEBE die Grundlage ist. Vertu dich nicht, denn Ego kennt keine LIEBE, Ego kennt nur Liebe aus dem irdischen Bereich. Und selbst die liebevollste Mutter hat ein riesiges, gewaltiges Ego. Jemandem gegenüber zu stehen, der kein Ego hat, ist etwas Unerträgliches, wenn du selbst noch eins hast. Alles, was du glaubst zu sein, was du willst und forderst und hoffst und wünscht prallt an diesem Menschen ab. Nicht, weil Er bösartig wäre, sondern weil es unwichtig ist und Er das weiss und du noch nicht.

Der Umgang mit einem solchen erwachten Menschen ist für unsereins zunächst kompliziert, weil die erlernten Egomethoden nicht funktionieren, weil die Reaktionen eines solchen Menschen anders sind als die aller gewöhnlichen Menschen, die wir bisher kannten. Ego versucht dies und jenes, und nichts erzeugt die gewünschte Reaktion im Gegenüber. Das kann sehr, sehr frustrierend sein, wirklich sehr, sehr.

Gleichzeitig überwältigt einen die unmenschliche Güte und Grosszügigkeit dieses Menschen, der nie straft, der niemals sagt: Selber Schuld, nun sieh zu. Ein solcher Mensch, der LEHRER, zeigt dir 1:1, wie GOTT dich sieht und wie GOTT dich liebt. Das kann kein Erdenmensch darstellen, unmöglich. Wer hier unten ist, hat noch Arbeit zu tun, ausnahmslos, sonst wäre er oder sie nicht mehr hier unten. Das ist meine Meinung nach allem, was ich mit meinem LEHRER erlebt habe und noch erlebe. Jeder kann glauben, was er oder sie will – und um eine gleichlautende Erfahrung bitten. Doch sei vorsichtig, was du dir von GOTT wünscht, es könnte in Erfüllung gehen. Und dein bisheriges Ich wird dabei draufgehen.

Wenn ich meine Interaktion mit diesem erwachten Menschen neben das irdische karmische Gezerre stelle, was die sog. „Dualpaare“ hier unten absolvieren, da sehe ich keinerlei Zusammenhang. Ich habe selbst mit irdischen Spiegeln gezerrt, und gelitten, und all diesen Zirkus durchgemacht, damit ich erfahre, wie das ist.

Doch dies, was ich mit Ihm habe, ist anders. Es ist unbeschreibbar höher, edler, feiner, heilig möchte ich sagen, es ist -hier müsste ein neues Wort erfunden werden, denn auf Erden gibt es keins dafür (warum nicht…?) – es ist glücklicher als alles, was auf Erden sonst erlebbar ist. Der Preis dafür ist der höchste, den du je zahlen könntest. Und doch lässt du es zu.