Two in one: Der Hintergrund von Süchten. Und believe turns to faith turns to (outer) reality

Bleiben wir noch beim Thema Dämonen bzw. energetische Besetzungen, weil es alltäglich ist und daher jeden angeht und von jedem leicht beobachtet werden kann. Beispiel: Zigaretten rauchen. Was ist es, das einen Menschen jede Stunde erneut freiwillig Gift inhalieren lässt?

Der Natur-„wissen“-schaftler würde dir jetzt irgendwas mit vielen Fremdbegriffen vorerzählen, dass irgendwelche Stoffe aus der Zigarette im Gehirn irgendwelche Rezeptoren bedienen und dadurch psycho-chemische Kreisläufe in Gang setzen und dann neurotransmitterdysbiorezessivrefluxidingenskirchen passiert, sowas halt. Doch das Problem auf Körper- und psychologischer Ebene zu erläutern ist genau so dumm wie zu rauchen.

Der menschliche Körper ist ein selbsterhaltendes, auf ewiges Leben hin erschaffenes biochemisches Konstrukt, das die menschliche SEELE (ungleich Psyche, die lediglich das Ego meint) umkleidet, damit GOTT durch sie (die ein Teil von IHM ist) Erfahrungen in der durch das menschliche Bewusstsein erzeugten physischen Welt er-leben kann. Wenn nun jemand so dämlich ist und sich eine giftige Substanz in Gestalt einer Zigarette anzündet und tief und tiefer einatmet (der Atem ist unmittelbarer Ausdruck von LEBEN, bedenke den sich dadurch ausdrückenden Wahnsinn des Rauchers), so wird das LEBENS-licht des Menschen in dem Moment verdunkelt. Nach Beendigung des Vorgangs setzt sofort der Selbstheilungsautomatismus des Körpers ein, was bedeutet, GÖTTLICHES LICHT strömt sofort in den Organismus um LEBEN zu erhalten, denn menschliches LEBEN ist erschaffen worden für die Ewigkeit und nicht für 95 Jahre auf der Erde.

Hiermit ist nicht das äussere Sonnenlicht gemeint, sondern das LICHT, das in einer anderen, höheren, der höchsten Dimension immer vorhanden ist und von dem unser LEBEN abhängt: auch GOTT genannt. Doch ETWAS in dem rauchenden Menschen verlangt verzweifelt nach erneuter Verdunkelung dieses LICHTES, will wieder und wieder, dringend, schreiend, dass es weggedrückt wird. Der Mensch nimmt die Sucht wahr. Gleiches gilt für alle Süchte, ausnahmslos. Der Mensch wird davon völlig beherrscht. Und am schlimssten sind die Betroffen, die lautstark behaupten, kontrolliert zu rauchen. Wie absurd ist so eine Aussage bitteschön? Sie zeugt von allerhöchster Unbewusstheit.

Was ist es, das in dem Menschen sitzt und nach Dunkelheit schreit? Offenbar ist ES nicht in jedem Menschen, und es kann auch wieder hinausgejagt werden, allerdings nicht durch medizinische Therapien, die nur lindern können doch niemals HEILEN.

Ich habe damals nicht aufhören können zu rauchen und habe ein sog. Clearing machen lassen, und ich kann euch Klamotten erzählen von dieser Situation, als ES aus mir herausfloh. Ich habe das grosse Glück, diese Dinge sehen zu können. In einer Million Jahren würde ich keine Kippe mehr anpacken, weiss GOTT, niemals!

Gerne gesellen sich Alkohol und Rauchen übrigens zueinander, und die dunklen nicht-menschlichen Aspekte in der Persona des Betreffenden tanzen dann zusammen Polka innen drinnen, was sich am nächsten Tag durch entsprechendes „Fitsein“ des Körpers zeigt.

Jeder, der irgendeine Sucht füttert, füttert einen wesenfremden Personenanteil in sich. Ein jeder kann natürlich glauben, was er oder sie will. Ich weiss, was ich weiss.

Natürlich mag der eine oder die andere einwenden, meine Güte, die ist verrückt, die baut sich ein für sie passendes Weltbild zusammen, das gar nicht „der Realität“ entspricht blabla sicher ist das ein Anzeichen von Realitätsverlust blabla. Nun, wenn du dir „die“ Realität tagtäglich anschaust, dann wundert es mich, dass es normal sein soll, mit so etwas zufrieden zu sein. Das kannst du vielleicht nur deshalb, weil es dir selbst gut geht und dir alle anderen Mitmenschen auf der Erde am Arsch vorbei gehen. Das nennt sich Egoismus und ist der highway to hell.

Ich jedenfalls bin mit so einer derangierten Version des menschlichen Daseins NICHT zufrieden, OBWOHL es mir sehr gut geht. Wie kann ich zufrieden sein, solange so unendlich viele Menschen leiden?

Und ich weigere mich zu glauben, dass mein GOTT angeblich ein Idiot sei, der Menschen kurz leben lässt um sie dann (oftmals nach einem unerfreulichen Dahinleiden) gleich wieder in sich zu absorbieren. Ich setze voraus, dass GOTT nicht etwas Getrenntes von mir ist, und wenn ich wissen will, was ER schöner und erstrebenswerter für ALLE findet, brauche ich nur nachzuschauen, was ich für schöner und erstrebenswerter für ALLE halte: ein unendliches LEBEN voller FREUDE. Ja, ich glaube, dass GOTT eigentlich vor hat, durch uns FREUDE zu er-leben und nicht, uns beim Krepieren Gesellschaft zu leisten. Jeder, der hier mitliest, möge sein eigenes Weltbild dahingehend überprüfen und sich fragen, wer dabei den Wahnsinn für sich gepachtet hat. Ich bin es ganz klar nicht.

Jesus hat gesagt, Wer Mir glaubt, wird leben.

Aberaberaber Katrin, das steht so gar nicht in der Bibel!

Aber es ergibt mehr Sinn. Wie viel, glaubst du, stand immer schon „so“ in der Bibel, wie du es heute präsentiert bekommst? 1 Prozent? 5? Zumal es niemals eine deutsche Bibel war, bis jemand sie aus anderen Übersetzungen so hinüber übersetzt hat, nachdem (!) die Päpste und andere darin herumgemalt und gelöscht und nach ihrer Agenda ergänzt und umgeschrieben haben. Wer sie mit dem HERZEN liest, dem werden sehr viele Dinge spanisch vorkommen.

Wir kennen ja alle (oder sollten) die einfache Grundformel für Manifestation im menschlichen Bewusstsein: believe – faith- reality

believe turns to faith turns to (outer) reality

Aus Glauben wird Vertrauen, das bedeutet aus einem schwankenden Fürwahrhalten wird festes Darauftrauen, und dies wiederum ist die Grundlage für jegliche Manifestation in der dinglichen Welt. Vertrauen hat eine besondere Schwingung, eine besondere LADUNG, die Manifestation möglich macht.

Wer Mir glaubt, wird leben, wer Mir traut erst recht. Mir ist der Begriff trauen lieber als ver-trauen, weil in ver-trauen das Gegenteil präsent ist. Darauf trauen ist etwas, was der Verstand nicht kontrollieren kann, daher nutzen Affirmationen rein überhaupt nichts. Trauen ist eine Funktion des HERZENS, und mit geschlossenem Herzen kannst du glauben und rezitieren und affirmieren was und so viel du willst, es führt zu nichts. Daher wird bei den Esoterikern nichts besser und besser und besser, obwohl sie es auf ihre Badezimmerspiegel und Kontoauszüge geschrieben haben. Ruby Nelson erläutert in ihrem wunderbaren Buch, dass das, was du im HERZEN trägst, für dich wahr wird.

Esoteriker trauen dennoch darauf, so wie jeder andere Erdenmensch, bis er aufwacht, dass sie alt werden und sterben müssen, denn sie glauben ihren fünf Sinnen mehr als dem, was Jesus wusste. Woher ich das weiss? Nun, sie werden alt und sterben, beobachte sie selbst.

Wie Ruby Nelson schreibt, ist es schwierig für, ich nenne das: spirituell untrainierte Menschen, etwas zu glauben, was nicht in der aktuellen Realität auf der Erde sichtbar ist. Es ist soviel leichter, den fünf Sinnen zu glauben, die der Erde zugehörig sind und die nur zeigen können, was bereits manifestiert wurde, nicht jedoch, was noch NICHT manifestiert wurde. think!

Doch es gibt Höhere Sinne, die etwas anderes glauben helfen. Und mit offenem HERZEN wird daraus Faith. Das HERZ muss offen sein, und GOTT allein öffnet es für uns. Es gibt nur ein HERZ, doch unendlich viele Herzen von Menschen, die daran angeschlossen sind. Die meisten nur so gerade, dass sie über-leben und von Reinkarnation zu Reinkarnation rutschen. Es ist anderes für den MENSCHEN vorgesehen. Niemand kommt daher darum herum, sich mit seinem GOTT auseinander zu setzen. Es sei denn, er will nur den Weg alles Irdischen gehen, wie die Lemminge.

 

 

Werbeanzeigen