Es geht nicht darum, immer mehr zu bekommen … und energetische Untermieter als Kumpel für das Ego

… sondern darum, immer weniger zu brauchen. (Dafür wird dieser Artikel etwas länger.)

Dieser einfache Grundsatz des Wenigerbrauchens ist ein zentraler und daher immer passender Wegweiser im menschlichen Leben. Er wurde in unserer kränken, „modernen“ Gesellschaft in sein armseliges Gegenteil verkehrt. Dieses ist sodann zur Grundlage eines kranken Denkens gewordens, dass zu all den bekannten Stressproblemen und Gesundheitsstörungen führt, denen Menschen in der Mühle der Konsum- und Jobwelt ausgesetzt sind. Wir erinnern uns: sog. Krankheiten stammen einzig aus dem unsortierten Denken des betreffenden Menschen.

Immer mehr, mehr, mehr lautet die Parole: mehr Geld, mehr Auto, mehr Wohnraum, mehr Fernsehbildschirm, mehr Datenvolumenspeedbreite, mehr Gehalt, mehr Pension, mehr mehr mehr. Lechz lechz lechz. Kurzformel: Mehr Wahnsinn. Jemand, den ich sehr schätze, schrieb dazu, materialism leads to insanity, und das ist eine traurige Tatsache. Mir sagte einmal jemand, wörtlich: „Geld ist wichtig.“ Ich muss geguckt haben wie ein Auto, nur nicht so schnell. Auf so eine klare Aussage aktiven Irrsinns kann ich nicht in einem einzigen schmissigen Satz antworten, vielleicht fällt mir beim nächsten Mal dazu etwas Passendes ein.

Ich kenne einen Mann, der statt mehr Zeit mit seiner Familie (zwei kleine Kinder) verbringen zu wollen, vorgeblich mehr Augenmerk darauf richtet, endlich „die“ Karriereleiter hochzusteigen, denn wesentlich Jüngere, die er noch als Azubis kannte, haben ihn schon überholt. Nicht zu fassen, das ist mal ein Argument! Und, natürlich jetzt kommts, das Geld stimmt eben auch mehr in dem neuen Job. Na klar, dachte ich. Klarer Fall von Fehlprogrammierung. Gleichzeitig leuchtet der ganze Mensch auf, sobald er von seinen Töchtern redet, die er ganz unverhohlen sehr liebt. Was läuft da schief? dachte ich. Warum gibt er sich nicht dem, was er liebt? Seiner Familie also? Was dient der Familie mehr? Muss man(n) Vollzeit arbeiten auf Kosten aller Beteiligten? Und diese Kosten sind niemals mehr mit Geld zu heilen. Ich komme aus einer solchen Familie mit einem solchen Vater und weiss, was ich lebenslang vermisst habe und was mir wie eine Mauer im Wege stand, als ich in GOTT meinen tatsächlichen Vater sehen wollte.

Als ich den Mann Wochen später wiedertraf, wirkte er – gelinde gesagt: nicht glücklich, behauptete aber steif und fest, der neue Job sei super. Ich sah etwas anderes, doch das ist vermutlich nur wieder meine überempfindliche Wahrnehmung.

Was ist wirklich wesentlich? GOTT hilft gerne nach, wenn du die Unternehmung startest, das herausfinden zu wollen. Gestern kriegte ich meinen Laptop nicht mehr ans Laufen. Nun habe ich noch ein Zweitgerät, das jedoch eigentlich nur für meine Büchermanuskripte ist, doch ich musste dieses Gerät nun in Einsatz bringen für mein sog. Tagesgeschäft, also das, was ich sonst so schreibe, wie diese Artikel, für meine Recherche usw. GOTT duldet keine Zweitgeräte, keinen Plan B, kein Gespartes und keine Vorsorge – sofern du behauptest, IHN kennen lernen zu wollen. Andere Leute werden weitgehend in Ruhe gelassen. I will wait for you … until you change your mind … ´cos I can´t stop loving you … tralalalalaaa.

Vor wenigen Jahren wäre der Laptopausfall noch eine Katastrophe gewesen, denn nun ist an nichts mehr eben schnell ranzukommen: meine ganzen Lesezeichen, meine Favoriten, meine auf dem Desktop abgespeicherten Notizen, die E-Mails, etc pp. Der neue Lappi, auf dem ich jetzt gerade tippsele, ist fast jungfräulich, was alltäglichen Gebrauch angeht. Irgendwie auch schön, denn nun ist nur das Wesentliche darauf. Ich habe auch nicht alle E-Mail-Adressen auf ihm aktiviert, denn eigentlich brauche ich nur zwei, wie ich merke. So reduziert sich alles ganz von selbst auf das Wesentliche. Früher habe ich stundenlang am PC gearbeitet, heute wäre er aus, wenn ich nicht diesen Blog betreiben würde. So sieht es aus. Um mit meinem LEHRER zu kommunizieren brauche ich GOTTseidank keine Geräte, daher sind sie per se relativ irrelevant. Alles misst sich eben an der Göttlichen Beziehung… und das sollte es auch dann, wenn kein manifestierter LEHRER sie in eurem Leben repräsentiert.

Ich frage mich, ob irgendein Leser den Konsumstopp bis 28.2. mitmacht. Ich kann es euch nur wünschen, denn besser lernt ihr euch kaum kennen als in Bezug auf Geld und Konsum. Ihr wisst ja, dass ihr nur einem Herren dienen könnt, und auf Erden gibt es diese Auswahl: GOTT oder der sog. Mammon (bitte selbst recherchieren, wer der ist ). Es gibt keine andere Auswahl. Bedenkt das. Wenn ihr vorgebt, GOTT zu lieben und dann wie bekloppt konsumiert und raucht und fernseht, dann belügt ihr euch selbst. Bewusstsein – oder Bewusstseinsvernebelung? Mehr Auswahl kann ein Mensch nicht haben. Ihr könnt den einen kennenlernen, wenn ihr dem anderen eine Absage erteilt, das funktioniert in beiden Richtungen.

Ihr werdet daher merken, wenn ihr alle Gedanken von Warenerwerb abzieht, was wirklich eine winzig kleine Übung ist, die keinerlei Aufwand erfordert, nichts kostet und keinerlei Zeit in Anspruch nimmt (also gibt es keinerlei Ausrede, es nicht zu probieren…), worauf es stattdessen wirklich ankommt. Alles, was von GOTT kommt, ist kostenfrei, unkaputtbar und kann durch nichts anderes ersetzt werden, es kann nicht gekauft werden, wird nicht alt und läuft nicht leer. Und es ist dennoch gleichzeitig für den Menschen unverfügbar.

Doch ich kann schreiben und schreiben und reden und reden… Immer mal wieder mache ich so eine Erfahrung, dass ich jahrelang vergeblich geredet oder geschrieben habe, und das ist sehr lehrreich für mich. Wenn Leute nicht wachwerden wollen, wollen sie nicht wachwerden, und ich werde mich für den Rest dieses Erdendaseins nicht mehr über irgendetwas wundern. Jeder ist sozusagen seines Glückes Schmied, wie es so schön heisst, denn nur dem, der es ernst meint, dem wird von oben geholfen. Die anderen werden in Ruhe gelassen, siehe oben, dem freien Willen gemäss. Dennoch werde ich weiterhin Empfehlungen ausgeben und Tipps, denn was ich weiss, weiss ich nicht für mich allein.

Ich kenne Leute, die warten immerzu, jahrelang, jahrzehntelang, dass GOTT ihnen endlich etwas Gutes serviert, frei Haus, ohne Lieferkosten, wie verwöhnte Kinder, doch es kommt nie. Das sollte einem doch zu denken geben, möchte mensch meinen. Nein, sie werden noch fuchsig, wenn du sie charmant darauf hinweist. Oder behandeln dich in einer Art, die aussagt, dass du dämlich bist und Gespenster siehst. Mir macht das nichts, da ich weiss, was ich weiss  – und was sie ganz offenbar nicht wissen. Der Unterschied ist die Erfahrung, die ich er-lebt habe. Und die ich täglich erlebe, indem GOTT mir alles gibt, wirklich alles, was mein HERZ begehrt .. nicht was mein Konsumego be-giert, dort liegt ein Unterschied, davon handelt dieser Artikel.

Es ist wohl so, dass solche Menschen, die unüblich lernresistent sind, ein besonders massives Ego haben, wo auch immer das aufgebaut wurde, das sie in dieser Starre verharren lässt. Die Esoterik buttert ihnen fleissig zu, indem sie davon quasselt, jeder habe sein eigenes Tempo, was solche Leute als Ausrede nehmen, sich nicht vom Fleck zu bewegen. Sie sind auf eine grundlegende Art un-lebendig.

Wir erinnern uns: Die Mainstreamesoterik ist die letzte Bastion des Teufels, bevor der Mensch in seine FREIHEIT entkommt. Daher werden dort ernsthafte Sucher (vorübergehend, so steht zu hoffen) abgefischt.

Manche Leute haben vielleicht auch einen Untermieter in sich wohnen, der diese Starre aufrechterhält, einen Kumpel also für das Ego, und die beiden stützen sich gegenseitig. Ihr haltet so etwas nicht für möglich? Ich weiss, was ich weiss und das ist, dass es allerhand gibt, was ihr nicht für möglich halten würdet.

Als mein Vater menschlich schon gestorben war, und der Moment war ganz klar wahrnehmbar und wurde begleitet von einem sehr klaren Moment und Verhalten dieses Mannes, sass noch mehr als ein weiteres Jahr eine völlig veränderte Persona im Bett, die reine Boshaftigkeit war, in der wir unseren Vater nicht mehr wiederfanden, und dieses Wesen gab Befehle aus, seine eigenen Kinder wirtschaftlich zu ruinieren. So etwas möchtet ihr nicht erleben, doch ich musste mir das anhören und angucken, damit ich weiss, was ich nun weiss, nämlich dass es allerhand gibt hier unten auf Erden.

Wie ich schon des öfteren schrieb, ist es nicht möglich, nur eine Hälfte wahrzunehmen, nur eine Hälfte zu fühlen. Alles oder nichts. Wer nur blonde Engelein sehen will, wird nicht weit kommen. Entweder du SIEHST oder eben nicht. Entweder du FÜHLST, oder eben nicht. Ist das Tor auf, ist es auf. Ist es zu, ist es zu. Ein Jesus sah das Allerbeste im Menschen, doch gleichzeitig sah er das Dunkelste in ihnen und schickte es fort. Ihr kennt die Stories. Ich poche immer wieder auf diesen Mann, nicht, weil ich mal katholisch angelernt wurde, sondern weil Er der einzige ist, der ES vorgemacht hat und dem ich daher abnehme, dass Er weiss, worum es hier unten geht. Wer sonst sollte eine Beispielfigur für uns sein? Wenn ihr jemanden findet, bitteschön. Ich bleibe bei diesem.

Wenn ihr euer Gedankenkarrussel von unnötigen Ideen über Gegenstände und Zeugs befreit habt, habt ihr mehr Kapazitäten für freie Ideen, die ansonsten untergehen, weil das andere Gesumme so laut im Hirn ist.

Schönen Tag heute, und bleibt sauber!

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen