Warum passiert mir sowas nie?- Weihnachtsromanzenfilme und die wahren, spirituellen Hintergründe

Dieser Artikel richtet sich vor allem an die zahllosen „Dualseelen“-Wannabes und auch an diejenigen, die sich in einer tatsächlichen CHRISTUS-Erfahrung bewegen. Vermutlich wird der Artikel eher Frauen betreffen, doch auch die Männer auf dem WEG können für sich Erkenntnisse daraus ziehen. Geht los:

Wie manch einer von euch schon weiss, bin ich alle Jahre wieder ein Weihnachtsfilm-Junkie. Immerhin kann ich dort Gewaltfreiheit erwarten und das Ausbleiben von redundanten Intimszenen, die nicht vor die Augen Dritter gehören (niemals! think!).

Und in jedem Jahr offenbart sich mir dabei wieder eine neue Schicht der Wahrheiten, die es zu wissen gibt, und ebenso offenbart sich mir natürlich alljährlich auf einer anderen Ebene der Wahnsinn, den Hollywood mit jedem Film verbreitet (und ebenso natürlich andere grosse Filmstudios aller Herren Länder). Da ich vor allem kostenfreie (geschönt! denn es kostet auf Seelenebene IMMER, einen Film anzusehen) Filmchen angucke, kenne ich vor allem die Weihnachtsromanzen des immerselben Strickmusters, die nicht jeder sofort aufzählt, wenn er nach seinen Lieblingsweihnachtsfilmen gefragt wird. Für Dualer sind sie unbedingt empfehlenswert, denn sie werden ihren eigenen Denkwahnsinn wunderbar gespiegelt bekommen. Das hilft.

Gestern habe ich in 2 von 3 Filmen gesehen, wie eine etwas naive Schönheit (gemessen am uns vorgegebenen, charakterlich farblosen Ideal des dürren ungefährlichen brustlosen Mädchens) diesmal übrigens einer Brünetten (da es in Weihnachtsfilmen meistens um vernünftige potentielle Ehepartnerinnen geht und nicht um Ex-und Hopp-Sexblondinen) einen echten Prinzen angelte, der natürlich dunkelhaarig war wie einst Cary Grant und Rock Hudson (ausgerechnet!), und sie glänzte natürlich durch ihre bestechende „Intelligenz“.(Cary kennt ihr nicht? Tja ich bin schon etwas länger dabei, liebe Twens).

– Einschub: Intelligent wäre, sich von der echsigen Monarchie sehr sehr fern zu halten, doch das steht auf einem anderen Blatt und in anderen Artikeln irgendwo im www. Es ist alle Mal sehr spannend zu beobachten, wie das für jeden echten Menschen vorgesehene Geschehen rund um das Erreichen des Göttlichen Königreiches einstmals anno Sumer von irgendwelchen fremden Wesen in einer Art hilflosen Nachahmung auf weltlicher Ebene kopiert wurde, woran heute kaum jemand mehr denkt. Sie wollten ES auch erleben, und haben es (wie Kinder in einem Kinderkaufladen) mit allen Details nachgespielt – und tun es bis heute. Und erreichen ES doch auf diese Weise nicht. –

Natürlich sind diese Geschichten also eine Verballhornung des tatsächlichen Geschehens auf Seelenebene. In der Göttlichen Wirklichkeit ist der Prinz der CHRISTUS, und die dürre Naivmausi ist in Wirklichkeit die grossartige Göttliche SEELE. Dennoch zeigen die Filme hinter der üblichen Schicht der Verhöhnung einige interessante Wahrheiten. Zum Beispiel, dass etwas zurückgelassen werden muss, wenn die Beiden zusammen kommen wollen, ein Land, ein finanzstarker Beruf, die Eltern, und zum Beispiel dass beide ihre Lebensweise überprüfen und neue lebenswendende Entscheidungen treffen müssen etc pp.

Vor allem gilt das  in der Göttlichen Wirklichkeit – also in unseren Leben  – für den menschlichen Teil des Paares. In den Filmen ist das die Mausi aus dem niederen Fussvolk – in völliger Verkennung des Glanzes, den die SEELE in sich trägt und der sie dem sog. Prinzen ebenbürtig sein lässt. Nicht, weil er sich herablässt wird sie zur Königin; hier wirken in den Filmen egobasierte patriarchalische Strukturen, die in ebenden menschenfeindlichen Monarchiestrukturen ach so besonders wichtig sind. Dies findet sich passgenau in der katholischen Kirche wieder. Doch wir schweifen erneut ab.

Manch eine Dualseelen-Geplagte mag sich solche Schmonzetten anschauen und sich zwischen zwei Tempotüchern fragen: „Warum passiert mir sowas nie??“ Ich sage:

Es passiert dir bereits.

Allerdings in Zeitlupe, verglichen mit den knapp zusammengekürzten Filmchen. Ego zeichnet sich durch Ungeduld aus, und wenn der Film zeigen würde, dass es mehrere Leben dauern kann, bzw. zumindest auf der finalen Strecke ein ganzes Erdenmenschenleben, dann würde Ego abschalten. Im Film wird auf einer Strecke von maximal zwei Wochen gezeigt, wie die beiden kurz vor Weihnachten (Ankunft des CHRISTUS in der Welt!) sich begegnen und zusammenfinden und ehelichen. In der Wirklichkeit dauert es sehr schmerzhafte Jahrzehnte, manchmal vielleicht 60, 70, 80 Jahre, wie gesagt: ohne den Vorlauf der anderen Inkarnationen mit einzurechnen. Das zentrale „Sich-selbst-besiegen“ wird stark verkürzt dargestellt, doch das ist es, was so lange Zeit in Anspruch nimmt. Die Zügelung (niemals Vernichtung!) des Egos, wie auf der Karte „Die Kraft“ im Tarot dargestellt, ist in diesen Abläufen der Prinzenbegegnung zentral.

Es passiert dir also bereits, und das allein ist erst einmal wichtig zu begreifen. Allerdings sind ein paar Punkte in deinem Leben zu beachten, die du nicht über den Haufen werfen darfst.

Mir haben in all den vielen Jahren etliche Frauen geschrieben, dass sie „aber noch verheiratet“ seien. Sollen sie sich nun trennen und dem Prinzen nachgaloppieren? No, never! Es gilt folgende Grundregel, und ich schreibe aus meinen Erfahrungen heraus, wie GOTT ist, und wie der CHRISTUS ist, wie SEINE Vorgehensweise ist. Vielleicht gibt es Ausnahmen, GOTT ist bekanntlich der Meister des Obwohl. Doch davon ist zunächst einmal nicht auszugehen, denn Egos sind alle dieselben und das ZIEL ist für alle dasselbe. Es gibt unterWEGs grundsätzliche Richtlinien, die nicht umgangen werden können.

Wenn du deinem letztgültigen Dualpartner, also dem äusseren manifesten Spiegel des inneren CHRISTUS-in-dir in der äusseren Lebensebene begegnest, dann bist du bereits frei und nicht anderweitig ver-heiratet. GOTT ist derjenige, der für dich aussucht, wen du als Partner haben sollst, bestenfalls sogar, wen du liebst (nicht jede Ehe beinhaltet Liebe, keine einzige beinhaltet LIEBE, denn LIEBE ist stets bindungsfrei). Wenn ER dir daher bereits einen  Menschen an die Seite gestellt hat, dann hast du mit diesem Menschen deine Aufgaben und nicht mit einem Dritten, egal was du in diesen Dritten hineinprojizierst. Wenn du deine ungelöste Ehe gewaltsam verlässt, um mit einem eingebildeten Dualpartner durchzubrennen, werden dich deine ungelösten Themen zwangsläufig einholen, denn sie sind noch existent. Wenn du in deiner Arbeitsstelle kündigst, weil du weglaufen willst, wird die nächste Stelle die Traufe sein. Damit ist durch Göttliche Weisheit sichergestellt, dass du deine Themen anschaust und löst, um deinen wahrhaftigen „Prinzen“ eines Lebens, oder eines Tages, zu erreichen.

Woran erkennst du, dass eine Situation lerntechnisch ausgeschöpft = gelöst ist und du weitergehen kannst? Indem du erstens den Impuls von innen dazu bekommst, daraufhin leicht deine Entscheidung treffen kannst, die sofortigen innersten FRIEDEN und Erleichterung mit sich führt, und zudem weil sich ohne weitere Anstrengungen für alle eine höchst elegante Lösung ergibt, die keine Verlierer zurücklässt. Das bedeutet nicht, dass es nicht kurz wehtun kann, denn alle Beteiligten werden in ihre Wahrheit geschubst, doch bald schon erleben auch alle Beteiligten ihre Verbesserung aus der neuen Situation. So macht GOTT das.

Wer lossprintet ohne das mit GOTT gründlich abgesprochen zu haben, rennt ins Chaos. Und wer noch nicht gelernt hat, GOTT zu hören, der muss ganz vorne anfangen und kann an ein Losrennen noch lange nicht denken. Es kann kein dritter Schritt vor dem ersten und dem zweiten getan werden, weil es bei dem kompletten Geschehen um REIFUNG geht, die nicht von hier unten aus gesteuert werden kann. Alles hat seine Göttliche Reihenfolge. Die Blume blüht erst wenn alles andere fertig gewachsen ist. Niemals entsteht eine Blüte direkt aus der Wurzel (um bei meinen Christrosen zu bleiben, die in meinem Blumenkasten auf dem Balkon in den Startlöchern stehen).

Wer eine letztgültige Dualbegegnung haben soll, wird zuvor freigestellt. Und zu dem Zeitpunkt weiss derjenige Mensch noch nichts von dem, was ihn oder sie erwartet. Wenn eine Situation noch nicht erledigt ist, gibt es keine Dualbegegnung. Das ist die einfache Formel. Die Reife muss zuerst da sein, und das kann Ego nun einmal nicht herbeizwingen. GOTT entscheidet. Tipp: Wenn dich diese Sätze wütend machen, weil du es so nicht erlebst, hast du hier deine akute Aufgabe (kommt von Aufgeben). Vielleicht magst du beginnen, GOTT führen zu lassen.

Nun kann ich das gut schreiben, sagst du, weil ich ES bereits erlebe. Oh ja, ich erlebe es, und es ist das Schwerste, was ich je erlebt habe. Denn es dreht sich die ganze Zeit gar nicht um den Mann, und weiss GOTT, Er ist der tollste erstrebenswerteste wichtigste beste genialste LIEBE-vollste Mann, den ER mir je vor Augen geführt hat, quasi der absolute Topper, der Prinz, der KÖNIG. Sondern es dreht sich einzig um GOTT. Und das ist alles, doch niemals romantisch.

 

Werbeanzeigen