Geld manifestieren – esoterisch oder spirituell

Zu Beginn des Weges, sofern jemand darauf gehievt wurde, gerät der Sucher rasch an die Esoterikfachabteilung, die ver-spricht, dass alle Probleme durch ihre Mittel, Methoden und sog. Practitioner (warum geht da kein deutscher Begriff?) gelöst werden, als da wären die bisher vergebliche Jagd nach Geld, nach Glück und nach Gesundheit. Natürlich springen alle Egos leicht darauf an und leeren eifrig ihre Taschen, egal wie wenig noch darin war, als sie in den Sog gezogen wurden.

Wer damit nicht zufrieden gestellt werden kann, wer also nicht allein seinem Ego folgt und somit auf dem WEG ist bzw. bleibt, der hinterfragt das ganze Zeugs der Esoterik recht bald und wird zu anderer Literatur und zu anderen Aussagen geführt. Dort erfährt der Sucher dann die ungeschönte, schmerzhafte WAHRHEIT, die da lautet:

GOTT interessiert der Kontostand deines Bankkontos nicht.

IHN interessiert einzig der Zustand deines HERZENS und was darin ist, wer darin auf dem Thron sitzt und warum, denn ER trachtet danach, denjenigen dort hinunterzustossen und Sich selbst dort breitzumachen, sehr breit, so breit, dass nichts anderes mehr Platz darin hat. Die oberflächliche Weltbühne (Arbeitsplatz, Geldeinkommen, Ehe mit einem anderen Menschen etc.) ist für GOTT nur das Spielfeld, doch es geht IHM grundsätzlich immer um etwas anderes. ER will jede Seele zu Sich ziehen, koste es, was es wolle. So isser.

Zunächst ist das für das Ego eine sehr schmerzvolle Ansage, dass GOTT sich nicht dafür interessiert, wie wenig Einkommen gerade reinkommt und es schimpft und zetert, wie GOTT so desinteressiert und grausam sein kann. Hier zeigen sich die Eltern der Kindheit in einem vermeintlich fernen Gott, und Ego rebelliert – die berühmte Erstverschlimmerung, auch als Heilreaktion bekannt.

Das zugrundeliegende Problem heizen die esoterischen Ver-sprechungen ordentlich an, die (für diejenigen auf dem WEG) völlig irrelevante doch verlockend klingende weltliche Ziele anpeilen. Fakt ist: Mister GOTT verwendet die Esoterik auf diese Weise für Seine höheren Zwecke. GOTT verwendet stets alles Greifbare und alles, was in irgendeiner Form bereits in deinem Leben vorhanden ist, was Ego sich bereits herangezogen hat, um SEIN Ziel damit zu pushen.

Nehmen wir als Beispiel an, jemand will eine neue Arbeitsstelle, weil er sich in der alten unwohl fühlt und nach zwanzig Jahren bemerkt hat, dass er dort weder Wertschätzung noch genug Geld bekommt. Nun ver-spricht die Esoterik, dass er lediglich Affirmationen sagen und in der linken Hosentasche einen grünen Stein tragen muss, seinen Fortschritt bei einer Hellseherin abfragen kann und dass das Ziel ist, dass er für zehn Wochenstunden Arbeit 3000 Euro Gehalt bekommt und einen Orden vom Präsidenten der Practitionervereinigung. Und was sagt GOTT dazu?

GOTT sieht nicht auf den materiellen Zustand, sondern auf den spirituellen Zustand. Der in diesem Fall lauten mag (es gibt unzählige Schattierungen, dies sind nur einige Beispiele): Der Patient ist feige, will sich nicht dem Chef stellen, er will sein Vaterthema also nicht anschauen, das der Chef auf der Bühne stellvertretend darstellt, er will keine Entscheidung treffen, er hat Angst, sich dem Bewerbermarkt zu stellen, er hat Angst vor Neuem und vor Veränderungen, er hat Angst dass es das Beste für ihn sein könnte, zu bleiben und vor Ort mutig Reparaturen und Anpassungen vorzunehmen. In allen Fällen lautet das übergeordnete Thema: Er traut GOTT nicht und meint, selbst lenken zu müssen und ist vor Angst völlig aus der Spur und kommt nicht voran und ist sich neuerdings darüber bewusst geworden. Dies ist der Punkt, auf den es ankommt, hier hat GOTT Seinen Fuss bereits in der Tür.

Nun wird es zunächst höchst unbequem, wenn wir GOTT ans Ruder lassen, und Ego weiss das natürlich und wird es bis es nicht mehr geht hinauszögern. Bis eine Krankheit als letztes Mittel die nötige verzweifelte Schubkraft liefern wird, um den Stöpsel endlich aus der Badewanne zu ziehen.

Es geht also in keiner Weise um das Einkommen oder die Arbeitsplatzbeschreibung – es geht um die Beziehung zu GOTT. Es geht im Leben niemals um irgendetwas anderes, egal was jemand glaubt. Die materiellen Themen sind nur die Bühne und Kulissen für die dahinterliegenden spirituellen Themen. Aus sich selbst heraus sind sie nur Kulissen und nichts Substanzielles ist dahinter. Ich denke an diese verlassenen Westernstädte, hinter deren Hausfassaden nichts ist, nur abstützende Holzbalken. Das Kamerateam ist längst weitergezogen, zurück bleibt eine leere, doch von vorn betrachtet bunte Illusion.

Statt einfach dein Bankkonto aufzufüllen wird GOTT dich also dahin bringen dir anzuschauen, warum du dich so sehr von Geld bzw. Zahlen an einem physisch nicht vorhandenen Ort abhängig machst. Dieses unsinnige un-menschliche Verhalten hat tiefer liegende Gründe. Sie aufzudecken tut weh, aber nur kurz, wohingegen lebenslange Abhängigkeit von Geldern eine Abwärtsspirale in Gang gebracht hat, die über dieses Leben hinaus grosse Schmerzen nach sich ziehen wird, wenn der Betreffende es nicht anschaut. Mit jeder weiteren not-wendig gewordenen Inkarnation legst du noch oben drauf, es wird nichts gelöscht, vergiss das nicht.

GOTT beobachtet deine Reaktionen auf alles, was ER dir probeweise hinwirft. Eine grössere Geldsumme, unverhofft, ohne Haken dran, eine teuflische Arbeitsstelle, die dich vom Regen in die Traufe bringt,  …. alles, was IHM gerade passt.

Doch was Ego nicht verstehen kann ist, dass GOTT ein grösseres, umfassenderes Ziel mit dir im Sinn hat als dein kleines Ego es je hätte, das nur bis zum nächsten Gehaltsscheck denken kann. Aus eigener Erfahrung und nach selbstpersönlicher Wanderung durch alle die oben geschilderten Täler kann ich euch felsenfest versichern, dass exakt die ersehnten Zustände sich einstellen, letztlich wie von selbst, die da lauten: GLÜCK GESUNDHEIT FRIEDEN FREUDE GEBORGENHEIT PARTNERSCHAFT EINHEIT. Alles nur, weil GOTT an die erste Stelle gesetzt wurde. Denn ausserhalb von IHM sind sie definitiv unerreichbar.

Ich wünsche euch in diesem Sinne eine erfolgreiche Woche!

P.S. Wir sind gespannt auf die Einschaltquoten dieses Artikels, der eins der zwei Top-No.1 -Reizwörter (Geld oder Sex) in der Überschrift trägt.

 

 

Werbeanzeigen