Beitrag zur Untenhaltung der Massen

Nein, das ist kein Rechtschreibfehler da oben in der Überschrift.

Das Thema unserer heutigen Vorlesung an GOTTES Universität lautet: Wo viel Geld hinfliesst, dort ist ein wichtiger Faktor zur Aussenhaltung der Menschheit. Dies wird im Folgenden näher erläutert. Fragen können am Ende des Vortrags gestellt werden.

Prüfen wir diese Welt noch einmal genauer, so, wie wir es täglich tun. Es gibt zwei Möglichkeiten für einen jeden Menschen: sich nach innen zu wenden und das bedeutet: GOTT zuzuwenden (spirituell = GOTT zugewandt), oder sich nach aussen zu wenden und in die materielle Welt zu starren (= materiell, also GOTT abgewandt). Es gibt KEINE dritte Möglichkeit, hier scheiden sich die Geister und die WEGE. Beobachte selbst. Vor allem dich selbst.

Materiell bedeutet hierbei nicht, reich sein an materiellen Dingen, denn wie wir bereits gesehen haben, kann auch extremer Mangel an materiellen Dingen Menschen materiell = GOTT abgewandt sein lassen (Stichwörter Sorgen, Furcht, der Blick permanent in die Zukunft gerichtet etc pp.). Gleichfalls kann ein Mensch unter allen Umständen sich jederzeit nach innen = GOTT zuwenden, unabhängig von seinem materiellen Ausgangsstatus.

Nun leben wir hier, warum auch immer, in einer Welt, in der alles dafür getan wird, warum auch immer, Menschen davon abzuhalten, sich nach innen zu wenden. Ein sehr probates Mittel dafür ist die Untenhaltungsindustrie. Wer ein TV-Gerät besitzt und mittels dieser Höllenmaschine in fremde Leben glotzt, kann nicht gleichzeitig nach innen gehen, denn Zeit in ihrem Verlauf kann auf der Erde nur einmal gelebt werden und kein einziger Moment wird dir zweimal zur Verfügung gestellt. THINK!

Und wenn wir diesen Gedankenstrang weiter verfolgen sehen wir, dass diejenigen sog. Untenhaltungsstars immense Geldmengen dafür bekommen, sich vor den von ihrem Inneren (= dem Kern aller Erkenntnis) abgewandten Menschen als Helden hinstellen zu lassen, als Vorbilder und Messlatten. Und die Masse schluckt es. Egal, ob Gesangs“stars“, Fussball“stars“ oder Film“stars“, sie alle ersetzen den Sternenhimmel, den ein Mensch bekanntlich IN SICH trägt (dort kannst du ihn tatsächlich sehen. Lass ihn dir doch einfach zeigen.).

Es gibt noch eine weitere Sorte von uns als solche hingestellten „Vorbildern“, die wir nun ebenfalls enttarnen wollen. Ich schalte mittlerweile innerlich in den Modus mit Vorsicht zu geniessen, wenn solche Menschen zu einer Rede ansetzen… Dies sind all die Doktoren und Professoren, die allüberall auch nur zu gerne ihre hochdotierten (!) Titel präsentieren. Wehe, du vergisst ihn in der Anrede! Es existiert eine sehr krasse Hackordnung unter denjenigen Leuten, die sich auf der sog. Karriereleiter befinden (ich erlebe das täglich im Beruf). Es wird ihnen erzählt, diese führe aufwärts (denn oben = Himmel, nicht wahr?), doch sie führt in Wahrheit nach aussen, weg vom Zentrum, und nirgendwo anders hin. Der Fahrstuhl dorthin nennt sich korrekt: Beförderung.

Der Himmel ist nicht oben, sondern innen, und die Hölle ist nicht unten, sondern ausssen. Eigentlich müsste es sogar korrekt Aussenhaltung heissen statt Untenhaltung, merke ich gerade. Sehr spannend! An der Schnittstelle von Himmel und Hölle findet das Leben eines Menschen auf der Erde statt – solange, bis er sich komplett nach innen wendet. Nach innen wenden bedeutet nicht, nicht mehr zu sprechen oder nur noch in einer Höhle zu sitzen. Ein Mensch kann sein durchschnittliches Alltagsleben leben MIT dem Blick GLEICHZEITIG stets nach innen gewandt, zum CHRISTUS, zu seinem GOTT, und kann sich helfen lassen, alles, was ihm begegnet durch SEINE unbeirrbaren Augen zu sehen. Das ist, was wir den WEG nennen. Und warum du diesen niemals allein gehen kannst.

Zurück zu den Menschen, die studiert haben. Dieser Trip weg vom Zentrum beginnt in der Schule: Wer am besten wiederkäut, was andere ihm als die Wahrheit verkaufen, bekommt die besten Noten. Wer die besten Noten hat und damit sein Zeug zum Wiederkäuer unter Beweis gestellt hat, bekommt das sog. „Reifezeugnis“ (es gruselt, merkst du es?) und darf studieren gehen. Wer wiederum besonders gut wiederkaut, was andere vor ihm bereits durchgekaut haben, wird Doktor und Professor, es sei denn, etwas in ihm bremst ihn vorher. Wer das anders sieht, kann sich gerne in die Kommentarfunktion vorwagen. Doch schau genau: Du kannst es drehen wie du willst, wer nicht brav lernt, was man ihm sagt, sei die Wahrheit über Ablauf und Funktionsweise dieser Welt, der wird niemals ein Dr. Dr. Dr. Rirkrit Sriwanichpoom (Romanfigur von Holly Jane Rahlens).

Niemand bekommt sein Abitur für ketzerische Fragen.

In der Forschung nach dem Studium dürfen ebenfalls nur erlaubte Fragen gestellt werden, sonst gibt es kein Geld (!) und die Forschungsreihe muss eingestellt werden. Ich verweise immer wieder gerne auf das Insiderbuch von Rupert Sheldrake, Der Wissenschaftswahn. Auch wenn ich weiss, dass wieder kaum einer sich die Mühe macht, es zu erwerben und zu lesen. Wer wirklich vorankommen will und sich informieren will, der liest. Jeder so, wie er oder sie will, von daher ist es mir auch wurschtegal.

Wenn du unterWEGS bist, stellst du sehr bald und sehr leicht fest, dass bei weitem nicht alles der WAHRHEIT entspringt, was sie dir in der Schule gesagt haben. Es ist kinderleicht in deinem Alltagsleben zu widerlegen. Das beginnt bei sog. Lügen über Krankheiten (Heilungskrisen) und ihren Ursprung, Sinn und Zweck, und hört nicht auf bei Lügen über Essen (man muss dies und darf nicht jenes essen und nur etwas davon und niemals zuviel von jenem welchen) oder Lügen über GOTT. Es gibt keinen einzigen Lebensbereich, der nicht Vorgekautes für dich bereit hält. Dadurch wird dir das Leben leicht und bequem gemacht. Du musst nicht mehr selbst denken, sie tun das für dich.

Um dahinter zu schauen hilft es sehr, alle Massenmedieneinflüsse abzuschalten und anzufangen, selbst zu denken und viele, viele unerhörte Fragen zu stellen. Nicht gerade einem Dr.Dr.Prof., denn der begreift höchstwahrscheinlich nicht, warum du das tust und kann dir vermutlich nur mit Vorgekautem antworten. Ich mache die Erfahrung dann und wann mit Schullehrern. Die haben mich angeguckt wie eine Ausserirdische, als ich sie nach Sheldrake gefragt habe. Kannten sie nicht. Keiner von denen hat auf meine Empfehlung hin sein Buch gekauft. Ihr seid also in bester Gesellschaft (frechgrins).

Mir fällt immer wieder auf, wie viele Doktoren über Bewusstsein schreiben. Mir kommt das vor, als ob Fische übers Fliegen schreiben würden. Meine Fragen werden in solchen Büchern denn auch nicht beantwortet, und meine Erlebnisse werden darin folgerichtig nicht erwähnt. Es gibt ein sehr, sehr grosses Feld an ERLEBBAREM, das von den Studierten dieser Welt nicht ansatzweise berührt wird, da sie es vielleicht niemals erreichen können. Dazu müssen nämlich alle Programmierungen gelöscht werden. Ich weiss gottlob nicht, wieviel Aufwand und psychische Anstrengung es kostet, ein Universitätsstudium vieler Jahre zu deprogrammieren. Mir hat schon das Schulwissen bis zum Abi gereicht.

Kommen wir nun zum Fazit unseres heutigen Vortrags: Die leicht zu merkende Grundregel lautet: Wo viel Geld hinfliesst, dort ist ein wichtiger Faktor zur Aussenhaltung der Menschheit. Dies muss belohnt werden in einer Welt, die dazu ausgelegt ist, Menschen aussen zu halten. Und dass Geld eine Belohnung ist, lernen hier bekanntlich schon die Allerkleinsten. Programmierung im Sinne der GOTT-fernen Welt beginnt ab der Wiege und führt dich durchgängig fest gesteuert bis zur Bahre. So zeichnen sie deinen Weg vor, und wag dich nicht, abzuweichen, auszubrechen, Fragen zu stellen jenseits der race beliefs (Ruby Nelson).

Wenn du dich vom Geld innerlich abkoppelst, täuschen sie dich nicht mehr. Du wirst unlenkbar und unmanipulierbar. Und du findest beizeiten all die Stars und Doktoren schlicht zum Gähnen.

Beobachte selbst.

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen