Wie es wirklich ist unterWEGs – jenseits der Wellness-Gebote der EFA

Der WEG ist nur wenigen bekannt, nämlich denen, die ihn wirklich gehen (müssen, dürfen, irgendwann mehr als alles andere wollen). Das hat zur Foge, dass viel Unsinn im Internet umhergeistert, wie toll und voller Leichtigkeit alles nur noch ist, wenn jemand aufwacht.

In einer Welt von höchstgradiger material darkness aufzuwachen ist alles andere als rosig, denn: dir wird die gesamte restliche Schafherde fortan und bis zum Ende deines WEGES hier auf der Erde entgegengelaufen kommen. In der Alltagspraxis bedeutet das: du eckst an, du stösst an. du störst die anderen in ihrem eingefahrenen Trott, du zeigst auf unerhörte Weise, dass es auch anders geht, und zwar komplett entgegengesetzt. Besonders viele Aggressionen ziehst du auf dich, wenn es dir trotz und alledem auch noch an GLÜCK nicht mangelt, was für Materialisten bedeutet = Geld, Gold, Lottogewinn und Traumpartner für allerlei sinnfreie Tätigkeiten, was jedoch für dich bedeutet: STILLE FRIEDEN EINHEIT. Das wahre GLÜCK ist gekennzeichnet durch eine heitere, kleine, gewaltige STILLE. Die anderen nehmen diese an dir wahr und fühlen sich provoziert, keine Ahnung warum. Je weniger du ihnen tust, desto mehr tun sie dir – bzw. versuchen es, denn sie glitschen ab wie an einer Glasscheibe.

Erst gestern hatte ich einen immens glückseligen Tag, mitten im Alltag mit Arbeit und Zahnarzt und was mensch alles so durchläuft, mit Herzzuständen und inneren Fragen und einem stetigen Ringen und Dialog mit GOTT, nebenbei, auf Leitung 2 sozusagen. Mit zwei massiven Aggressoren obendrein. Wo viel LICHT ist, werden auch die Nachtschattenflieger angezogen. Und ich badete gestern in LICHT, es war ein Träumchen.

Das Schwerste auf dem WEG sind die Begleiterscheinungen des inneren Gebährens, für die du keinen Sonderurlaub bei deinem Chef bekommst, gegen die es keine Mittel und Methoden gibt, die du niemandem erzählen kannst (weil sie es nicht kennen) und die all dein Vertrauen in den LEHRER herausfordern. Du schreibst Briefe und rechnest Skonto aus und füllst Formulare aus und telefonierst und musst an tausend Dinge denken, und gleichzeitig fragt es in dir deinen GOTT: warum? wieso? wohin jetzt? was willst DU, sag es mir bitte.  Es fluten dich HERZwellen, die dich fast schweben lassen, gleichzeitig holpert dein physisches Herz hechelnd hinterher… Es ist alles andere als einfach. Doch ich sag euch: nur ein Moment dieses DURCHFLUTENS ist es alles wert, alles, all das andere, was angesehen werden musste und was noch angesehen werden muss, all diese Aggressoren mit ihren programmierten immergleichen Anfeindungen (du bist für sie ein SPIEGEL und sie ticken eben alle gleich).

Ich schreibe seit 12 Jahren öffentlich und bekomme seit 12 Jahren exakt dieselben Beleidigungsversuche, Vorwürfe und aus der Luft gegriffenen Anschuldigungen zu lesen, und jedes Mal denke ich, oh Mann, wie halten es diese Leute mit sich selber aus? Ich weiss es nicht, doch das ist nicht meine Baustelle, sondern ihre. Aggressoren irren umher wie Junkies, und wenn du ihnen ihren Energie-Schuss nicht gibst (indem du auf ihre Provokationen eingehst wie sie es von den anderen Menschen gewohnt sind), fangen sie an zu betteln = befeuern dich mit immer absurderen Ideen, um doch noch zu erreichen, dass sie dich emotional schwächen und anschliessend genüsslich an dir saugen können. Das ist Fakt, beobachtet selbst, wie sie in Diskussionen mit euch umspringen. Bleibt innerlich aussen vor und lernt, zum Beobachter zu werden. Meine gestrige Diskussion endete mit dem Abbruch der freund(??)schaftlichen Beziehung.

Das sind die Nebenwirkungen auf dem WEG. Seid gewappnet. Und lasst IHN einfluten …. 🙂