Bringt eure Toten raus!

Inspiriert durch einen Traum in der letzten Nacht, der mit in der Kindheit verstorbenen Seelenanteilen zu tun hatte, kommt hier ein kurzer Artikel, bevor ich in einen 11-Stunden-Arbeitstag in der Welt gehe. Geht los:

Auf dem WEG der Transformation von lebenden Toten zu wirklich LEBENDEN Menschen gibt es eine einfache Grundregel: Gibt es unterwegs keinen Schmerz, keine Probleme und keine Prüfungen, ist es nicht der WEG. Sondern irgendeine illusionäre Tour wohinauchimmer. Warum muss es so problematisch zugehen, warum musst du dir den ganzen Dreck deines bisherigen Erdenlebens anschauen? Dies mag eine Wiederholung sein für diejenigen, die meine Arbeit seit 12 Jahren verfolgen, doch Wiederholungen schaden nie, denn wir neigen zum Rückfall in das Vergessen.

Wenn du eine Hochdruckpumpe in ein verstopftes Rohr einbringst und abfeuerst, kommt der ganze Dreck herausgeschleudert. Wer noch nie den örtlichen Klempner bei seiner Arbeit beobachten durfte, hat nun das Bild leider verpasst. Ihr glaubt nicht, was aus einem Küchenabfluss herauskommen kann. Ebenso kannst du den alten Keller nicht fegen, ohne Staub aufzuwirbeln. Bringt eure Toten raus! riefen sie damals und gingen, die Pestglocke läutend, durch die Strassen. Nun geht der CHRISTUS durch deine inneren Strassen und ruft dir dasselbe zu. Bring deine Toten raus, ich lasse sie wiederauferstehen!

In dem Moment, wo du dir bewusst wirst, dass der WEG für dich begonnen hat (was den Heimweg meint, also raus aus dem Karmazirkus), wird gleichzeitig HEILUNG in Gang gesetzt, sozusagen vollautomatisch. Bewusstsein und HEILUNG sind gleichbedeutend und Anzeichen von GOTTES Wirken in dir. Was du für den Rest deines Erdenlebens tust, ist HEILEN – im korrekten Sinne von „es heilt in mir“ (andere Menschen kannst du nicht heilen, das ist eine Esoteriklüge, darüber habe ich in meinen Texten und Büchern zahlreich geschrieben).

Um heil zu werden, musst du alles reintegrieren, was irgendwann einmal abgespalten wurde, um dein Überleben – als Kind oder Jugendlicher – in einer Welt von Wahnsinnigen zu gewährleisten. Denn nun wirst du wahrhaftig erwachsen, und daher geht es nicht mehr ums Überleben, sondern ums LEBEN.

Wichtig: Bleib stets wachsam, egal, was du tust, und wäge sehr genau ab, wem du was preisgibst. Und bitte vor allem anderen den inneren Arzt um Hilfe. Wer hierzu einen hilfreichen Buchtipp möchte, kann mir schreiben. Wer mit Kundalini zu tun hat, hat auch einen LEHRER, möchte ich meinen, denn ohne dem ist es schwierig. Nun weiss ich das nicht, sondern vermute es nur auf Grund der gegebenen Tatsachen.

Und nun wünsche ich euch weiterhin viel Spass mit Mutter Kundalini, oder wie auch immer ihr die Reinemachfrau in eurem Inneren nennen wollt.