Die Ver-Antwort-ung von sog. „Dualseelen“-Menschen – Wissenmüssen, was andere nicht sehen wollen

Die Tatsache, dass wir an einer Welt teilnehmen, die zunehmend ent-menschlicht wird, und zwar zielgerichtet und mit voller Absicht von vergleichsweise wenigen Individuen, das ist für die meisten Leute so schwer zu verdauen, dass dieser Gedanke als „nur ein verschwörungstheoretischer Gedanke“ weggelacht wird. Manche werden auch regelrecht aggressiv, was ihre tiefsitzende Angst zeigt (Aggression ist ein Ausdruck von Angst). Sie sind hin- und hergerissen zwischen Wissenwollen, Wissenmüssen und Weiterschlafenwollen, so ähnlich wie ein Teenager nach einer halben Nacht im Schützenfestzelt am nächsten Morgen, wenn der Wecker klingelt, kurz vor der Matheklausur.

Entweder kann derjenige, der sich gegen das Wachwerden weht, sich nicht vorstellen, welche Boshaftigkeit in anderen Menschen am Werk ist, weil er selbst gottlob innerlich sehr weit davon entfernt ist, oder derjenige ist selbst so boshaft, dass ihm jegliche Selbsterkenntnis verwehrt ist. Denn Boshaftigkeit ist GOTT-Ferne, und Erkenntnis ist ein Ausdruck GOTTES, oder GOTTES Wirken im menschlichen Bewusstsein.

Mir ist klar, dass gerade der Dualseelen-Betroffene, der in seiner rosaroten Liebesgeschichte zu einem glücklichen Ende gelangen will, koste es, was es wolle, keine „dunklen Gedanken“ haben will. Auf diese Weise wird der Esoterik Folge geleistet, die da behauptet, dass „man“ sich nur mit dem Guten beschäftigen darf, damit nur das Gute eintrifft. Das impliziert notorisches Nichthinschauen und dient dadurch eben genau dem Boshaften in dieser Welt (welches davon lebt, dass es nicht wahr-genommen wird) – genau dem Unheilen also, das sie andererseits durch ihre „Liebesstrahlung“ zu heilen vermeinen. (Delfinreiki, Regenbogenmatrixsolutionpractitionercrystalbeams etc.) Damit entfernen sie sich von dem von ihnen angepeilten Ziel, dass sie nur durch Wachheit erreichen könnten. Schizophren nenne ich so etwas. Bewusstsein und daraus resultierende Aufmerksamkeit und Beobachtungsfähigkeit sind etwas völllig anderes.

Ich hatte die goldene Gelegenheit, mit einem narzisstischen Vater aufzuwachsen, der noch auf dem Sterbebett danach trachtete, seine Töchter wenigstens wirtschaftlich zu ruinieren (wo er an unsere Seelen schon nicht herankam). Bis zwei Jahre oder so vor seinem Tod habe ich nie wahrgenommen, was da in dem armen Mann am Werke war, OBWOHL ich David Icke gelesen hatte. Es hätte die Lebensgrundlage des (inneren) Kindes bedroht, den Vater so zu sehen, wie er wirklich war. Ebenso bedroht dasselbe Hinsehen die heile Welt der Leute, die daher diese Welt nicht sehen wollen, wie sie wirklich ist. Denn nach diesem Aufwachen (und genau das ist u.a. mit aufwachen gemeint) muss in eben dieser Welt weitergelebt werden, jeden Tag, mitten in dem nun nicht mehr zu leugnenden Wahnsinn. Womöglich könnte dann nicht mehr so weitergemacht werden wie bisher, weil bei jedem kleinen bösen Trick, den der Durchschnittsmensch gewöhnlich täglich in Variationen anwendet um andere zu manipulieren, sich fortan gefragt werden müsste: Wem diene ich gerade, etwa auch dem???

Nun, jeder mag wegschauen wie er oder sie will, doch wenn du für dich den Anspruch erhebst, den CHRISTUS-Weg (sog. „Dualseelen“) zu gehen, bist du VERANTWORTLICH und VERPFLICHTET, hinzuschauen und wahr-zunehmen. Gerade DU.

Wenn deine Dualsache echt ist, wirst du von Haus aus ein unstillbares Interesse haben, hinter den Vorhang zu schauen. Wenn nicht, kannst du es trotzdem wollen oder eben nicht wollen. Ein jeder darf sein Erdenleben verträumen und damit versäumen, wie er oder sie will. Es gibt garantiert eine neue Runde… Vielleicht werden dort dann die Zügel weiter angezogen, damit Ent-wicklungsdruck genug entsteht, dass derjenige sich dann endlich aufrafft, ein MENSCH zu werden. Vielleicht kommt GOTT dir entgegen, wenn du mutig bist und den Tatsachen endlich ins Gesicht schaust.

Ich weiss, ER wird.